Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 29. Juli 2005 | Rubrik: Podcast

Die 4. Sendung – Interview mit dem Autor Christian Heinke

Im Mittelpunkt der 4. Sendung des literaturcafe.de im Internet www.literaturcafe.de steht ein Interview mit dem Autor Christian Heinke. Mit seinem Podcast-Thriller »Die Haut« ist Heinke sehr erfolgreich. Er nutzt das Format, um so sich und seine Texte bekannt zu machen. Wir haben uns mit Christian Heinke unterhalten.

Die Haut gibt es als Podcast unter www.heinkedigital.com

Viel Spass beim Hoeren!

Schickt uns Feedback an redaktion@literaturcafe.de oder klickt unten auf „Kommentar“ und gebt ihn gleich direkt hier ab.

Beitrag vom 28. Juli 2005 | Rubrik: Notizen

eBook-Konverter online

Völlig zu Recht macht uns Christoph Kaufmann, der das eBook-Portal www.beam-bibliothek.de betreibt, per eMail darauf aufmerksam, dass in unserem Workshop „eBooks selbst gemacht“ bislang das Mobipocket-Format nicht behandelt wird. Die eBook-Welt dreht sich schnell, und in der Tat ist aus dem zunächst eher unbedeutenden Mobipocket-Format heutzutage eines der wichtigsten Formate geworden.

Christoph Kaufmann weist uns daher auf ein von ihm programmiertes Online-Werkzeug hin, mit dem man sich direkt auf seiner Website einen Text ins Mobipocket-Format umwandeln lassen kann, um ihn dann auf dem PocketPC oder Palm zu lesen.

Beitrag vom 28. Juli 2005 | Rubrik: Notizen

Defizite in der Selbsteinschätzung

Der Oldenburger Verleger Michael Schardt hat mit der „Nordwest Zeitung“ über die Probleme von Autoren gesprochen, ihre Manuskripte an einen Verlag zu bringen.

„Letztlich hängt alles von der Begabung und der finanziellen Polsterung ab, die selbst jahrelange Misserfolge aushält. Die wirklich Guten kommen auch nach oben, sagt Schardt. Leider sei das Schreiben inzwischen eine Massenbetätigung. Und oft lägen die Defizite vor allem in der Selbsteinschätzung.“

Quelle: Börsenblatt Online

Beitrag vom 28. Juli 2005 | Rubrik: Notizen

Der Spiegel labert was über Podcasts

„Laber mich nicht nicht voll“ heißt ein Artikel in Spiegel-Online. Und er kommt zu dem erstaunlichen Ergebnis: „Es ist leider eine Tatsache, aber es kommt neben den wenigen, dafür in den Medien oft und gern hervorgehobenen Glanzleistungen eine Menge Mist aus dem Podcast-Äther. Man muss sich die Sendungen eben herauspicken.“

Da schau her: Das scheint nicht nur bei Podcasts der Fall zu sein …

In Sachen literarischer Podcasts haben wir hier ansonsten eine ganz gute Empfehlung.

Beitrag vom 24. Juli 2005 | Rubrik: Podcast

Das literaturcafe.de – Die 3. Sendung

Herzlich willkommen zum 3. Podcast des literaturcafe.de im Internet!
Die Musik stammt dieses mal von von Sensual Spirit – Expanding Itself.
Mehr davon unter www.epsilonlab.com

Die Themen: (mit Zeitangabe im Podcast)
01:38 Feedback kann strafbar sein: Tipps und Hinweise zum Urheberrecht
08:15 Ein bittersuesser Klassiker: Ein Hoerbuch mit Folgen
15:05 Drehbuch: Ein kleines literarisches Filmraetsel

Schickt uns Feedback an redaktion@literaturcafe.de oder klickt unten auf „Kommentar“ und gebt ihn gleich direkt hier ab.

Viel Spass beim Hoeren!

Beitrag vom 24. Juli 2005 | Rubrik: Podcast

Lyrisches Sommer-Intermezzo mit Detlev von Liliencron

Als kleines Intermezzo für die Sommertage gibt`s ein Gedicht von Detlev von Liliencron (1844-1909). Es trägt den Titel „Einen Sommer lang“. Viel Spaß beim Anhören!

Schickt uns Feedback an redaktion@literaturcafe.de oder klickt unten auf „Kommentar“ und gebt ihn gleich direkt hier ab.

Mehr Sommergedichte finden sich im literaturcafe.de auch unter
http://www.literaturcafe.de/sommer

Beitrag vom 24. Juli 2005 | Rubrik: Podcast

Das literaturcafe.de – Die 2. Sendung

Schneller als geplant gibt`s die zweite Sendung vom literaturcafe.de. Wir begrüßen insbesondere die Hörer, die über podster.de und iTunes zu uns gefunden haben. Herzlich willkommen! In der zweiten Sendung arbeiten wir das Feedback der letzten vier Tage auf. Viel Spaß beim Anhören! Schickt uns Feedback an redaktion@literaturcafe.de

Die Musik in dieser Folge kommt von den Psychadelic Avengers
http://www.psychedelicavengers.de

Mehr über ihr literarisch-musikalisches Projekt findet sich unter
http://www.psychedelicavengers.de/geschichten

Beitrag vom 21. Juli 2005 | Rubrik: Podcast

Das literaturcafe.de – 1. akustischer Newsletter

Der erste vertonte Newsletter des literaturcafe.de. Über alles, was es in den letzen Wochen für Autoren und Leser im literaturcafe.de Neues gab. Unter anderem von literarischen Erotik-Erfolgen, der Literatin 2005 und schlimmen Autorenfehlern. Viel Spaß beim Anhören! Hier die sogenannten Shownotes, also die erwähnten Links: 0. IntroHörbuch: Die Leiden des jungen Werthershttp://www.literaturcafe.de/wertherSommergedichtehttp://www.literaturcafe.de/sommer 1. Vom Internet

Beitrag vom 19. Juli 2005 | Rubrik: Notizen

Focus und Hörverlag bieten digitale Hörbücher an

Vor kurzem war es noch ein Gerücht, nun gibt der Focus Verlag in einer Pressemeldung offiziell bekannt, dass Focus und Hörverlag demnächst ein Download-Portal für Hörbücher anbieten. Es wird den Namen CLAUDIO tragen und erstmals zur Buchmesse 2005 die digitalen Pforten öffnen.

In der Pressemeldung heißt es: Hörverlag-Geschäftsführerin Claudia Baumhöver erläutert ihre Strategie: „CLAUDIO offeriert immense Chancen für alle: Autoren, Sprecher, Komponisten, Buchhandel, Verlage und hörbuchbegeisterte Nutzer. Mit einem fairen und transparenten Vergütungssystem für die Urheber, userfreundlicher Zugangstechnik und äußerst attraktiven Inhalten erfüllt dieses Angebot unsere Ansprüche an ein zukunftsweisendes Download-Portal. CLAUDIO wird sich als wirkungsvolles Marketinginstrument für das Medium Hörbuch erweisen und starke Impulse für zusätzlichen Umsatz im klassischen Buchhandel setzen.“

Und auch Herr Markwort vom FOCUS meint: „Gute Inhalte finden im digitalen Jahrtausend über Internet und MP3 immer neue Wege zu ihren Nutzern.“

Allerdings ist sicherlich nicht damit zu rechnen, dass die Hörbücher bei CLAUDIO tatsächlich auch im ungesicherten MP3-Format verbreitet werden. Zum technischen System und DRM-Schutz enthält die Meldung jedoch noch keine Angaben.

Beitrag vom 18. Juli 2005 | Rubrik: Notizen

Sven Regener spricht

Gerade in der Braunschweiger Zeitung gefunden: Ein Interview mit dem Musiker („Element Of Crime“) und Buchautor („Herr Lehmann“) Sven Regener. Durchaus lesenswert und durchaus mal intelligente Fragen.
Die Besprechung zu Regeners letztem Buch „Neue Vahr Süd“ findet sich hier im literaturcafe.de.

Mehr Beiträge: « 1 2 187 188 189 226 227 »