Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 13. November 2017 | Rubrik: E-Books

Neuer Amazon Kindle Oasis 2 im ausführlichen Test – Für wen lohnt der Kauf des E-Readers? [Mit Video]

Der neue Amazon Kindle Oasis 2 im ausführlichen Test - Für wen lohnt der Kauf des E-Readers?

Seit November 2017 ist die zweite Modellgeneration des Amazon Kindle Oasis auf dem Markt. Der E-Reader im oberen Preissegment ist nun wasserfest und benötigt keinen Zusatzakku in der Hülle mehr. Schon beim Auspacken fällt auf: Der neue Kindle Oasis ist deutlich größer als sein Vorgänger. Aber ist er auch besser?

Wir haben wie immer ein von uns gekauftes Seriengerät ausführlich getestet und sagen Ihnen, für wen sich der Kauf des Kindle Oasis wirklich lohnt. Oder sollte man als Kindle- Paperwhite-Nutzer auf den Oasis umsteigen? Lesen Sie unseren ausführlichen Test und schauen Sie sich unser Video an.

Kindle Oasis 2: Erster Eindruck und Lieferumfang

Wenn man sich die Daten zur Gehäusegröße nicht genau anschaut, könnte man den Eindruck haben, dass die zweite Modellgeneration des Kindle Oasis der alten ziemlich ähnlich ist. Das stimmt. Aber das stimmt auch nicht.

Der Kindle Oasis wird wie alle Kindle E-Reader im relativ schmucklosen Karton geliefert. Einziges Zubehör ist ein USB-Kabel.

Der Kindle Oasis wird wie alle Kindle E-Reader im relativ schmucklosen Karton geliefert. Einziges Zubehör ist ein USB-Kabel.

Wie immer wird das Gerät im unspektakulären Pappkarton geliefert, und wie bei allen Amazon E-Readern liegt als einziges Zubehör ein USB-Kabel bei. Über das Kabel wird das Lesegerät aufgeladen. Zudem kann man darüber auch Dateien auf das Gerät übertragen, komfortabler geht das jedoch übers WLAN. Wer den Kindle Oasis an der Steckdose aufladen möchte, benötigt also als Zubehör mindestens noch einen Netzadapter. Man sollte darauf achten, einen Adapter mit mindestens 2 Ampere Ladestrom zu wählen, damit das Gerät in ca. zwei Stunden schneller geladen ist.

Bildergalerie: Der neue Kindle Oasis 2 im Test (29 Bilder)

Nach dem Öffnen des Kartons zeigt sich: Der Kindle Oasis der 2. Modellgeneration ist deutlich größer als der Vorgänger! Die Lesefläche ist von der sonst bei E-Readern üblichen 6-Zoll-Diagonale (15,2 cm) auf 7 Zoll angewachsen (17,8 cm). Dadurch ist das Gerät insgesamt größer geworden. Maß der Vorgänger noch 143 x 122 mm, so sind es beim neuen Oasis 159 x 141 mm. Hält man das alte Modell daneben, so sieht dieses fast schnuckelig klein aus.

Der neue und größere Oasis (links) und das kleinere, nicht mehr erhältliche Vorgängermodell (rechts)

Der neue und größere Oasis (rechts) und das kleinere, nicht mehr erhältliche Vorgängermodell (links)

Der neue Kindle Oasis 2 im Video ausführlich vorgestellt

Vorschaubild

Amazon Kindle Oasis 2 im Test – Was kann der neue E-Reader?

Kindle Oasis 2: Das Gehäuse und die Blättertasten

Der neue Kindle Oasis ist gut 1,5 cm höher und fast 2 cm breiter als der Vorgänger. Die Rückseite des neuen Oasis schimmert metallen-silbern und nicht mehr plastikschwarz ist. Dabei handelt es sich um eine Grafitbeschichtung, die dem Gehäuse des neuen Oasis mehr Stabilität verleihen soll, denn die Bauweise des Gehäuses ist nach wie vor gleich und hebt sich vom Einheits-Look der anderen E-Reader ab. Rund zwei Drittel des Gerätes sind nur 3,4 Millimeter dick. Das andere Drittel misst 8,3 Millimeter und ist somit sogar kaum sichtbare 0,2 Millimeter dünner als der Vorgänger. Im dickeren Teil des Gerätes befinden sich die Elektronik und vor allen Dingen der Akku. Auf der einen Seite des Gerätes ist ein mechanischer Ein- und Ausschaltknopf, auf der anderen der USB-Anschluss.

Schon das Vorgängermodell wurde als klein und dünn beworben. Doch mit dem eingebauten Mini-Akku hielt es nur 2 bis 3 Lesestunden durch. Daher griff Amazon beim ersten Kindle Oasis zu einem Trick und brachte den weitaus größeren Akkuteil in der Gerätehülle unter, die beim ersten Modell fest zum Lieferumfang des Geräts gehörte. Nur mit dem zusätzlichen Hüllen-Akku war die Lesezeit auf dem ersten Oasis mit Geräten wie dem Paperwhite identisch.

Zwei Drittel des Gerätes sind nur rund 3 Millimeter flach. Im breiteren Drittel finden sich Akku und Elektronik.

Zwei Drittel des Gerätes sind nur rund 3 Millimeter flach. Im breiteren Drittel finden sich Akku und Elektronik.

Der neue Kindle Oasis braucht keinen zusätzlichen Hüllenakku mehr und hält dennoch je nach Lesepensum mehrere Tage und Wochen durch. Zum einen ist der Akku kleiner und leistungsfähiger geworden, zum anderen ist im größeren Gehäuse mehr Platz. Der dickere Teil des Gerätes ist zudem eine praktische Griffkante, und das Gerät liegt gut in der Hand. Ein eingebauter Lagesensor dreht automatisch die Anzeige, wenn man den Kindle Oasis von der rechten in die linke Hand wechselt. Rein haptisch fühlt sich der neue Kindle Oasis durch die Grafitrückseite ein klein wenig kälter an als der Plastikvorgänger.

Praktisch sind die mechanischen Blättertasten.

Praktisch sind die mechanischen Blättertasten.

Unschlagbar und von vielen geliebt: Der neue Kindle Oasis ist nach wie vor das einzige Gerät mit mechanischen Blättertasten auf der Gehäusevorderseite. Mit einem leichten Druck des Daumens kann man weiterblättern, ohne dass ein Finger ständig über das Display wischen muss. Natürlich ist die alternativ Geste auf dem Touchdisplay immer noch möglich, doch die haptischen Blättertasten will man nicht mehr missen.

Der Kindle Oasis ist der erste Amazon-E-Reader, der wasserfest ist und auch mal in die Badewanne fallen kann.p

Der Kindle Oasis ist der erste Amazon-E-Reader, der wasserfest ist und auch mal in die Badewanne fallen kann.

Der neue Kindle Oasis ist der erste E-Reader von Amazon, dessen Gehäuse wasserfest ist. Bis zu 60 Minuten soll es bei 2 Meter Wassertiefe aushalten. Wir haben im Test das Gerät tatsächlich ins Wasser gehalten, wie auch im Testvideo zu sehen ist, und das Gerät überstand dies problemlos. Auf dem Kindle Oasis kann also unbesorgt in der Badewanne gelesen werden. Er überlebt eine ausgelaufene Wasserflasche in der Handtasche oder einen heftigen Regenschauer, wenn er mal auf der Terrasse vergessen wurde.

Kindle Oasis 2: Die Hülle als Zubehör

Wie ebenfalls oben beim ersten Eindruck erwähnt, wird der neue Kindle Oasis ohne Hülle ausgeliefert, da er keinen zusätzlichen »Hüllenakku« mehr benötigt. Wer das Gerät und vor allen Dingen das Display in der Tasche vor Staub und Kratzern schützen will, sollte sich eine Hülle anschaffen. Doch wie so oft ist dieses Zubehör teuer. So wird der neue Kindle Oasis zwar günstiger angeboten – aber eben ohne Hülle. Mit Hülle und je nach Modellvariante bleibt daher der Preis des Geräts nahezu identisch.

Hier ist das Gerät mit der passenden Hülle versehen, die zum Lesen nach hinten umgeklappt wurde. Die Hülle hält praktisch durch einen Magneten.

Hier ist das Gerät mit der passenden Hülle versehen, die zum Lesen nach hinten umgeklappt wurde. Die Hülle hält praktisch durch einen Magneten.

Neben Lederhüllen sind nun zumindest auch Hüllen aus Plastik lieferbar. Das Prinzip der Anbringung ist gleich geblieben: Mit einer praktischen Magnethalterung haftet die Hülle schnell und sicher am Gerät. Auf der Rückseite füllt die Hülle den dünneren Bereich auf, sodass ein Drittel der Rückseite und zwei Ecken des Geräts nicht bedeckt und geschützt sind. Mit der Hülle kann das Gerät aufgeklappt wie ein Buch gelesen werden, der Schutzdeckel kann auch nach hinten umgelegt werden und bleibt dort ebenfalls magnetisch fixiert.

Praktisch: Eine Ecke der Hülle lässt sich umklappen, sodass das Gerät zum Lesen auf einen Tisch gestellt werden kann.

Praktisch: Eine Ecke der Hülle lässt sich umklappen, sodass das Gerät zum Lesen auf einen Tisch gestellt werden kann.

Eine Besonderheit der neuen Hülle ist, dass eine Ecke der Vorderseite abgeknickt werden kann. Wenn man so das Gerät mit der Hülle aufrecht bzw. etwas schräg auf den Tisch stellt, lässt es sich z. B. beim Frühstück bequem lesen.

Kindle Oasis 2: Das Display und die Beleuchtung

Wie ebenfalls anfangs als erster Eindruck erwähnt, ist das Display des neuen Kindle Oasis in der Diagonale gut 2,5 Zentimeter größer als sonst bei E-Readern üblich, wie zum Beispiel beim Kindle Paperwhite (7 statt 6 Zoll). Bei einer üblichen Schriftgröße passen also drei Zeilen mehr auf die digitale Seite und rund zwei Wörter mehr in die Zeile. Man muss also aufs Buch gerechnet weniger umblättern. Schärfe und Auflösung des Displays (300 ppi) sind identisch mit denen der 6-Zoll-Geräte. Testweise haben wir uns »Asterix in Italien« auf den Kindle Oasis geladen. Mit guten Augen kann man tatsächlich eine Comicseite ohne Vergrößerung lesen, doch so richtig komfortabel ist das nicht. Das Display reagiert jedoch merklich schneller als beim Vorgänger, was sich beim Zoomen oder Umblättern bemerkbar macht. Auch die virtuelle Tastatur reagiert bei Sucheingaben oder Notizen unmittelbar.

Beim neuen Modell wird die Helligkeit über einen Umgebungslichtsensor automatisch angepasst. Die Funktion kann bei Bedarf abgeschaltet werden.

Beim neuen Modell wird die Helligkeit über einen Umgebungslichtsensor automatisch angepasst. Die Funktion kann bei Bedarf abgeschaltet werden.

Das Display ist bei höchster Helligkeit heller als das des Vorgängers und leicht gelblicher. Eine Blaulicht-Reduktion in den Abend- und Nachstunden besitzt das Gerät nicht. Eine Reduktion der blauen Lichtwellen soll angeblich besser für den Schlaf sein. Allerdings beziehen sich die Forschungsergebnisse auf sehr lange und eher praxisferne Lesezeiten vor dem Einschlafen.

Eine neue Funktion des Kindle Oasis ist die automatische Helligkeitsanpassung des Displays, wie man sie von Smartphones kennt. Zwar ist das E-Ink-Display auch im hellsten Sonnenlicht wie ein Buch perfekt zu lesen, doch lässt das zusätzliche Licht die digitale Seite weißer wirken. Der neue Kindle Oasis hat einen Umgebungslichtsensor eingebaut, der die Lichtstärke in heller Umgebung hochregelt und im dunklen Schlafzimmer automatisch runterdimmt. Über die Einstellungen des Gerätes kann ein zusätzlicher Nachtmodus aktiviert werden, der das Licht des Displays in dunklen Räumen weiter runterregelt, wenn sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben. Die automatische Helligkeitsanpassung lässt sich auch deaktivieren. Zudem lässt sich die Displaybeleuchtung komplett ausschalten. Dies ist z. B. beim Paperwhite nicht der Fall. Selbst wenn der virtuelle Lichtregler ganz runtergedreht ist, geht die Displaybeleuchtung nicht vollständig aus. Beim Oasis schon.

Über die Einstellungen zur Barrierefreiheit kann das Display auch invertiert werden.

Über die Einstellungen zur Barrierefreiheit kann das Display auch invertiert werden.

Unter den Einstellungen für die Barrierefreiheit findet sich zudem die Option, die Leseansicht zu invertieren: Text erscheint dann weiß auf schwarz.

Kindle Oasis und Hörbücher: Die Audio- und Audible-Integration

Neben dem wasserfesten Gehäuse ist der neue Kindle Oasis der erste Amazon E-Reader, der Hörbücher abspielen kann. Das klingt im wahrsten Sinne des Wortes gut, ist aber mit ein paar Einschränkungen versehen. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Integration von Hörbüchern des Anbieters Audible, einer 100%igen Tochter von Amazon. Hörbucher lassen sich digital einzeln kaufen und auf den Kindle Oasis herunterladen. Oftmals sind diese Digitalversionen teurer als eine MP3-CD des selben Hörbuchs. Audible versucht daher massiv, die Kunden für das monatliche Abo-Modell zu gewinnen. Nach dem Start des Gerätes wird daher auch gleich einmal die 30tägige kostenlose Probemitgliedschaft angeboten.

Der Kindle Oasis spielt auch Hörbucher von Audible ab. Allerdings wird hierzu ein Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher benötigt, da das Gerät weider Lautsprecher noch Kopfhöreranschluss hat.

Der Kindle Oasis spielt auch Hörbucher von Audible ab. Allerdings wird hierzu ein Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher benötigt, da das Gerät weder Lautsprecher noch Kopfhöreranschluss hat.

Die zweite Einschränkung, was die Wiedergabe von Hörbuchdateien betrifft, ist, dass auch der neue Kindle Oasis weder einen Lautsprecher noch einen Kopfhöreranschluss hat. Die Wiedergabe ist ausschließlich per Bluetooth möglich, man benötigt also entsprechende kabellose Kopfhörer oder Lautsprecher, um die Hörbücher anzuhören.

Anders als die E-Book-Dateien sind die Audiodateien im MP3-Format um einiges größer, es können schnell mal mehrere Hundert Megabytes pro Hörbuch werden. Das Gerät wird daher in einer Version mit 8 und 32 Gigabyte Speicher angeboten. Wer nur E-Books liest, für den reichen die 8 Gigabyte locker, wer mehrere Hörbücher auf das Gerät laden will, sollte besser das Gerät mit dem größeren Speicher wählen. Hörbücher können zudem ausschließlich über das WLAN auf das Gerät geladen werden. Es gibt eine ebenfalls etwas teurere Version des Oasis mit einer zusätzlichen Mobilfunkanbindung, doch darüber verweigert der Oasis den Hörbuchdownload.

Gerade Hörbücher benötigen viel Speicher. Hier sind 234 MB mit nur einem Hörbuch belegt. Buchdateien sind weitaus kleiner.

Gerade Hörbücher benötigen viel Speicher. Hier sind 234 MB mit nur einem Hörbuch belegt. Buchdateien sind weitaus kleiner.

Die Lese-Apps von Amazon für Tablets und Smartphones bieten schon länger eine entsprechende Audio-Integration (siehe Testvideo). Dies ist sehr interessant, wenn es zu einem Buch eine Hörfassung gibt. Dann kann nahtlos zwischen Text- und Hörfassung gewechselt werden. Auch der neue Kindle Oasis bietet einen solchen Übergang, und Bücher mit Hörfassung sind entsprechend mit einem Kopfhörersymbol gekennzeichnet. Allerdings ist die Integration noch nicht so perfekt wie auf den Smartphones. Dort wird der gerade gelesene Text sogar zeitgleich markiert. Das ist z. B. praktisch für Kinder, die das Lesen lernen oder bei fremdsprachigen Büchern und Hörbüchern, wenn man eine Sprache lernt. Der Kindle Oasis jedoch stoppt  automatisch mit der Tonausgabe via Bluetooth, wenn man auf die Textversion wechselt. Zumindest bleibt die Wiedergabe aktiv, wenn man das Gerät ausschaltet oder die Hülle zuklappt, um es in die Tasche zu stecken.

Ansonsten bietet die Software die üblichen Audible-Funktionen wie z. B. eine schnellere Wiedergabegeschwindigkeit bei gleichbleibender Tonhöhe, eine Anwahl der Kapitel oder Lesezeichen auch im Hörbuch.

Kindle Oasis 2: Die Software und die Registrierung

Startet man das Gerät zum ersten Mal, wählt man die Sprache aus und kann sodann die Verbindung zum WLAN herstellen. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie die voreingestellte Option »Passwort auf Amazon speichern« deaktivieren. Hat man das Gerät über sein Amazon-Konto erworben, zeigt das Gerät sofort den Namen des Käufer-Kontos an. Erwirbt man das Gerät als Geschenk, muss sich der Beschenkte mit seinen Amazon-Daten anmelden. Muss? Nun, an dieser Stelle sollte deutlich erwähnt werden, dass die Kindle-Geräte dafür konzipiert sind, bei Amazon gekaufte Bücher zu lesen. Das klappt intuitiv und problemlos, ein E-Book-Shop ist direkt auf dem Gerät integriert, und in den Standardfunktionen zeigt das Gerät Buchtipps auf Basis des eigenen Leseverhaltens. Der Lesefortschritt kann über Geräte hinweg synchronisiert werden, sodass man den Kindle auf dem Nachttisch zuklappen kann, und ist man unterwegs, kann man per Synchronisation über die Cloud per Kindle-App auf dem iPhone an der gleichen Stelle weiterlesen. Das ist alles unglaublich praktisch, doch fließen dabei natürlich auch Daten über das Leseverhalten an Amazon. Das ist bei anderen Anbietern wie Tolino nicht anders. Bei anderen Anbietern gekaufte E-Books im EPUB-Format kann man jedoch auf Kindle-Geräten nicht lesen, denn Amazon hat ein eigenes Dateiformat.

Neben den Schriftarten kann die Schriftgröße und der Fettungsgrad der Schrift eingestellt werden.

Neben den Schriftarten kann die Schriftgröße und der Fettungsgrad der Schrift eingestellt werden.

Allerdings: Wer es darauf anlegt, kann das Gerät auch weitestgehend ohne Amazon-Account benutzen. Jedoch nur weitestgehend, denn ohne Zwangsregistrierung über ein Amazon-Konto lässt sich das Gerät nicht abschließend in Betrieb nehmen. Danach aktiviert man den Flugmodus und verbindet das Gerät nicht mit dem WLAN, sodass es nicht mehr mit den Amazon-Servern kommuniziert. Daten lassen sich per USB-Kabel übertragen, und selbstverständlich lassen sich EPUB-Dateien mittels Programmen wie Calibre ins Kindle-Format konvertieren. Sogar kopiergeschützte Dateien lassen sich mit einem frei verfügbarem Calibre-Plugin knacken, jedoch ist dies nach deutschem Recht nicht zulässig.

Praktisch und komfortabel ist dies für die meisten Leserinnen und Leser sicherlich nicht. Wer einen Kindle kauft, der wird darauf bei Amazon gekaufte E-Books lesen oder Hörbücher von Amazon/Audible hören. Der Kindle unterstützt nicht die Onleihe der öffentlichen Bibliotheken.

Nach wie vor bietet die Software der Kindle-Geräte eine Vielzahl von Funktionen, die das digitale Lesen überaus komfortabel machen. Nach dem Start unseres Testgerätes hat sich die Software gleich via WLAN auf Version 5.9.2 aktualisiert. Über Einstellungen/Kindle aktualisieren sollte man prüfen, ob die neueste Software aufgespielt ist.

Die Software des neuen Kindle Oasis unterscheidet sich nicht sehr von der anderer Kindle-E-Reader. Die Größe der Schriftart lässt sich nun in 14 Stufen einstellen, bislang waren es nur 8. Außerdem lässt sich auch der Fettungsgrad der Schrift variieren. Zu den Schriftarten zählt nach wie vor die optimierte Schrift Bookerly, aber auch Open Dislexic, eine Schrift, die für Menschen mit Leseschwäche konzipiert wurde. Zudem kann man wie gewohnt den Zeilenabstand, die Breite der Seitenränder und Hoch- oder Querformat einstellen.

Ebenfalls gibt es eine Miniaturansicht aller Seiten, mit der man intuitiver durchs Buch navigieren kann.

Ebenfalls gibt es eine Miniaturansicht aller Seiten, mit der man intuitiver durchs Buch navigieren kann.

Der Lesefortschritt im Buch kann in Positionen, Seiten (analog zum gedruckten Buch) und in verbleibender Lesezeit eingestellt werden. Auf Basis der eigenen Lesegeschwindigkeit prognostiziert das Gerät, wie lange man noch im Kapitel bzw. im Buch Lesen wird.

Textstellen können markiert oder mit Notizen versehen werden oder per Twitter und Facebook weitergeleitet bzw. zitiert werden. Ebenfalls können digitale Lesezeichen gesetzt werden.

Wörter und Wortbedeutungen können im Wörterbuch oder in der Wikipedia nachgeschlagen werden, ebenso können Übersetzungen aufgerufen werden.

Eine Kindersicherung kann den Zugriff nur auf bestimmt Bücher einschränken und den Zugang zum Online-Shop oder zum einfachen integrierten Web-Browser unterbinden. Ebenso können die Lesezeiten der Kinder protokolliert werden.

Eine X-Ray genannte Funktion zeigt das Vorkommen von Personen, Orten, Begriffen und andern Dingen in einem Buch.

Eine X-Ray genannte Funktion zeigt das Vorkommen von Personen, Orten, Begriffen und andern Dingen in einem Buch.

Ungeschlagen bleibt die Kindle-Software zudem, wenn es um die Lektüre fremdsprachiger Bücher geht. Praktisch ist die oben erwähnte Nachschlagefunktion im Wörterbuch und in der Wikipedia sowie die Möglichkeit der automatischen Übersetzung von Wörtern oder Textstellen. Hinzu kommt, dass bei vielen fremdsprachigen Texten auch Worterklärungen zu schwierigen Wörtern direkt zwischen den Zeilen angezeigt werden. Man kann sogar auswählen, wie viele Erklärungen angezeigt werden, je nach den eigenen Sprachkenntnissen. Man kann sogar unbekannte Wörter in einem digitalen Karteikasten ablegen und sich diese zum Lernen und Wiederholen vorlegen lassen.

Kindle Oasis 2: Bücher kaufen und leihen

Natürlich sind die Kindle-Geräte dafür konzipiert, dass man regelmäßig E-Books bei Amazon kauft. Dies kann direkt auf dem Gerät passieren, denn dort kann das Amazon-Sortiment an E-Books und jetzt auch das Audible-Sortiment an Hörbüchern durchsucht werden. Titel können direkt gekauft werden. Wer die 3G-Variante des Oasis besitzt, kann sich die E-Books via Mobilfunk direkt auch ohne WLAN runterladen. Hierfür fallen keine zusätzlichen Kosten an. Für den Download der größeren Hördateien ist jedoch WLAN erforderlich. Praktisch ist, dass man sich zu jedem E-Book den Anfang als kostenlose Leseprobe herunterladen kann. In der Standardeinstellung zeigt das Gerät auf der Startseite passende Kaufvorschläge aus dem Kindle-Sortiment auf Basis der eigenen Lektüre an. In den Einstellungen (Geräteeinstellungen) lassen sich diese Vorschläge aber abschalten. Liest man das Buch einer Reihe oder Serie, schlägt das Gerät am Ende der Lektüre gleich den nächsten Band vor. Auch dies lässt sich abschalten.

Die Startseite (Home) zeigt die zuletzt gelesenen Bücher und unten Vorschläge aus dem Kindle-Shop. Diese Anzeige lässt sich deaktivieren.

Die Startseite (Home) zeigt die zuletzt gelesenen Bücher und unten Vorschläge aus dem Kindle-Shop. Diese Anzeige lässt sich deaktivieren.

Selbstverständlich unterstützt das Gerät die Amazon eigene Leseflatrate, sodass Titel digital entliehen werden können. Prime Kunden haben Zugriff auf eine bestimmte Auswahl an Titeln, wer monatlich zusätzlich rund 10 Euro zahlt, hat noch weitere Titel im Zugriff. Allerdings ist die Auswahl zahlenmäßig zwar hoch, doch verbergen sich dahinter viele Self-Publishing-Titel. Hochwertige Verlagstitel und Bestseller sind in der Regel nicht dabei. Die Onleihe der öffentlichen Leihbüchereien unterstützen die Kindle-Geräte nicht.

Vergleich: Neuer und alter Oasis und Kindle Paperwhite

Modell/
Ausstattung
Hier getesteter neuer Kindle Oasis Alter Kindle Oasis (nicht mehr lieferbar) Kindle Paperwhite
Maße (in mm) 159 x 141 x 3,4-8,3 143 x 122 x 3,4-8,5 169 x 117 x 9,1
Gewicht (ohne/mit Hülle) 194g/321g 131g/238g 217g/je nach Hülle
Speicher intern 8 GB oder 32 GB 4 GB 4 GB
Display 7 Zoll/300 ppi 6 Zoll/300 ppi 6 Zoll/300 ppi
Beleuchtung Ja + automatische Helligkeit Ja Ja
Varianten WLAN oder WLAN + 3G WLAN oder WLAN + 3G WLAN oder WLAN + 3G
Blättern Touchscreen + Tasten Touchscreen + Tasten Touchscreen
Audio/Hörbücher Ja (via Bluetooth) Nein Nein
Wasserfest Ja (60 Min. in 2 Meter tiefe) Nein Nein
Lesedauer „mehrere Wochen“* „mehrere Wochen“* „mehrere Wochen“*
*Lesedauer von 30 Minuten täglich vorausgesetzt. Displaylicht auf 50%. WLAN/Bluetooth deaktiviert

Fazit: Lohnt der Kauf des neuen Kindle Oasis?

Bildergalerie: Der neue Kindle Oasis 2 im Test (29 Bilder)

Ohne Frage bleibt der Kindle Oasis in der neuen größeren Version 2 ein cooles Lesegerät, das sich von der Masse der E-Reader optisch und in Ausstattung und Funktionen abhebt. Großartig sind die beiden mechanischen Blättertasten. Der Kindle Oasis ist für die Leute geeignet, die schon länger auf dem Paperwhite oder mit den Lese-Apps regelmäßig digital lesen und nun auf einen Comfort-Reader umsteigen wollen. Die Hörbuchfunktion ist zwar nett, aber das hören von Audible-Hörbüchern ist auf Smartphones mit der kostenlosen Kindle-App komfortabler. Ob das wasserfeste Gehäuse ein zusätzliches Kaufkriterium sein könnte, muss jede oder jeder selbst entscheiden. Wer gerne in der Badewanne liest, wird es zu schätzen wissen.

Vorschaubild

Amazon Kindle Oasis 2 im Test – Was kann der neue E-Reader?

Wenn der Kindle Paperwhite der Golf unter den E-Readern ist, dann ist der Kindle Oasis der Porsche. Schaut gut aus, ist leicht und flach, bietet eine hochwertige Ausstattung und das Lesen damit macht Spaß – allerdings ist der Kindle Oasis aber auch um einiges teurer als ein Kindle Paperwhite.

Die drei Varianten des hier getesteten neuen Kindle Oasis 2 (9. Modellgeneration):

  • Basismodell mit 8 GB-Speicher und WLAN
    Der neue Kindle Oasis eReader, wasserfest, hochauflösendes 7 Zoll-Display (300 ppi), integriertes Audible, 8 GB, WLAN. Elektronik. Amazon. ISBN/EAN: 0841667151472. EUR 229,99 » Bestellen bei Amazon.de
  • Modell mit 32 GB-Speicher und WLAN (ideal für Hörbücher)
    Der neue Kindle Oasis eReader, wasserfest, hochauflösendes 7 Zoll-Display (300 ppi), integriertes Audible, 32 GB, WLAN. Elektronik. Amazon. ISBN/EAN: 0841667165790. EUR 259,99 » Bestellen bei Amazon.de
  • Modell mit 32 GB-Speicher, WLAN und 3G-Mobilfunkzugang (ideal für Pendler)
    Der neue Kindle Oasis eReader, wasserfest, hochauflösendes 7 Zoll-Display (300 ppi), integriertes Audible, 32 GB, gratis 3G + WLAN. Elektronik. Amazon. ISBN/EAN: 0841667131634. EUR 319,99 » Bestellen bei Amazon.de

Sinnvolles Zubehör:

  • Hülle für den neuen Kindle Oasis in Leder (unterschiedliche Farben lieferbar)
    Amazon-Schützhülle aus Premiumleder mit Standfunktion für Kindle Oasis (9. Generation - 2017 Modell), Schwarz. Elektronik. Amazon. ISBN/EAN: 0841667158501. EUR 59,99
  • Alternative Hülle für den neuen Kindle Oasis in Stoff (unterschiedliche Farben lieferbar)
    Amazon-Schützhülle aus wasserbeständigem Stoff mit Standfunktion für Kindle Oasis (9. Generation - 2017 Modell), Blau. Elektronik. Amazon. ISBN/EAN: 0841667191195. EUR 44,99
  • Ladegerät (USB-Netzadapter) für schnelle Aufladung
    Amazon PowerFast Ladegerät zum schnelleren Aufladen, EU [geeignet für alle Amazon- und Android-Geräte]. Zubehör. Amazon. ISBN/EAN: 0848719082456. EUR 19,99

6 Kommentare zu diesem Beitrag lesen

  1. Cornelie Müller-Gödecke schrieb am 13. November 2017 um 08:11 Uhr

    ich habe mir den Oasis gleich bestellt und erhielt ein Gerät mit nicht vollständiger Softwarefunktion, das Ausprobieren war also gleich mal ein Frust. Nach ein paar Tagen wurde die Software dann aktualisiert.
    Die Rückseite fühlt sich unangenehm kalt an.
    Durch die Größe läßt sich das Gerät nicht so bequem mit einer Hand halten wie die anderen Modelle.
    Das Dateisystem des Geräts ist immer noch schrottig, beim Übertragen von Inhalten aus der Cloud muss man immer noch jeden Titel einzeln herunterladen und die Sammlungen wieder selbst anlegen und dann einordnen. Ich fand keine Weg ganze Sammlungen zu übernehmen.
    Das AUdible-Feature habe ich, nachdem es in der Erstausstattung nicht unterstützt war, gar nicht mehr probiert.
    Ich hatte die 32GB-Variante für teure 260€ gekauft und das ist das Gerät mir nicht wert. Ich finde es enttäuschend und gebe es zurück. Mir reicht mein jetziges Gerät.

  2. Redaktion schrieb am 13. November 2017 um 08:36 Uhr

    Danke für den Software-Hinweis, der in unserem Test noch ergänzt wurde. Unser Testgerät hat sich nach dem ersten Start sehr rasch auf die neueste Version aktualisiert. Je nach Anbindung kann es jedoch auch etwas dauern, bis das Gerät die Aktualisierung selbst durchführt. Man sollte daher über Einstellungen/Kindle aktualisieren oder Geräteinfo prüfen, ob die neueste Version eingespielt ist/eingespielt wurde. Zum aktuellen Zeitpunkt ist dies Version 5.9.2 der Gerätesoftware. Wie Aktualisierungen manuell durchgeführt werden, lässt sich hier im literaturcafe.de nachlesen.

    Bereits angelegte Sammlungen werden über die Cloud synchronisiert und müssen auf dem Gerät nicht neue angelegt werden (Für die, die es nicht wissen: Bücher können individuell als Sammlungen zusammengefasst werden, um z. B. Bücher thematisch zusammenzufassen).

    Ruft man über die Startseite Meine Bibliothek auf, so kann man über das Menü und den Unterpunkt Inhalte hinzufügen/entfernen mehrere E-Books über eine Liste auswählen und dann gesammelt aus der Cloud herunterladen.

  3. jo schrieb am 13. November 2017 um 11:59 Uhr

    Vielen Dank für diese Rezension! Was mich etwas erstaunt ist, dass kein Wort über den Kontrast des Displays und den Schwarzwert verloren wird. Schon auf dem Bild im Beitrag, wo der “alte” mit dem “neuen” Oasis verglichen wird, sieht man deutlich, dass die Schrift des “neuen” Oasis eher grau als schwarz ist. Das fand ich sehr erschreckend bei einem Gerät, das deutlich über 200 Euro kostet. Daher habe ich den Oasis zurückgeschickt, weil ich mich beim Lesen immer nach dem Kontrast meines Paperwhite gesehnt habe. Viele Grüße!

  4. Sandro schrieb am 17. November 2017 um 21:38 Uhr

    Danke für den Test. Hatte extra noch gewartet. Ist halt etwas zu teuer für e-ink, finde ich, aber im Vergleich mit den anderen Modellen gibt es jetzt endlich mal einen Kindle, der nicht wie Chinaplastik aussieht. Als Apple-Nutzer ist es mir den Aufpreis wert.

    Am wichtigsten ist für mich aber, dass die Beleuchtung hier wirklich abgestellt werden kann. Das führte in der Vergangenheit nämlich dazu, dass ich immer nur den normalen Kindle genutzt habe, weil mich die Beleuchtung Nachts einfach störte und ich sie beim Paperwhite nie ganz abschalten konnte.

  5. Björn schrieb am 14. Dezember 2017 um 15:29 Uhr

    Ich vermute die Funktionen Wikipedia und/oder Übersetzung funktionieren nur wenn das Gerät online ist. Es gibt keine offline Datenbank in der die entsprechenden Inhalte hinterlegt sind. Gleiches gilt wohl auch für die Notizen, oder? Die werden online mit Amazon synchronisiert und bleiben nicht lokal auf dem Gerät? Kann ich diese Funktionen z.B. im Flugmodus nutzen? Stehen diese Funktionen beim Modell mit WLAN und 3G (über 3G) zur Verfügung??
    Ich würde den Oasis gerne unterwegs im Wohnmobil nutzen und bin dort sehr selten online. Über den Hotspot in meinem Smartphone würde ich Bücher kaufen/laden und wäre dann erstmal wieder offline. Die 3G Modellvariante wäre daher möglicherweise interessant, falls eine Online-Verbindung permanent notwenig sein muss um alle Möglichkeiten zu nutzen.
    Dank & Gruß, Björn

  6. Redaktion schrieb am 14. Dezember 2017 um 16:11 Uhr

    Das Nachschlagen in der Wikipedia und die Übersetzungsfunktion benötigen eine Netzverbindung. Nur die Wörterbücher können heruntergeladen und offline verwendet werden. Bei der 3G-Variante ist der Zugriff auf Wikipedia und Übersetzung jedoch mit eingeschlossen. Da es sich hier um Textinhalte handelt, ist dies auch mit einer Edge-Verbindung noch akzeptabel. Und natürlich kann man mit der 3G-Variante auf den Amazon-Shop bzw. die eigene Cloud-Bibliothek zugreifen. Die E-Books werden zum Lesen auf das Gerät geladen und man benötigt dann keine Netzverbindung mehr. Auch die Notizen, Markierungen und Lesezeichen funktionieren komplett offline. Sie werden erst dann synchronisiert, wenn wieder eine Verbindung zum Netz besteht.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *