Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 31. Mai 2016 | Rubrik: Podcast

Marie von Ebner-Eschenbach: Krambambuli – Interview mit Daniela Strigl

Krambambuli

Die Hundegeschichte »Krambambuli« gehört zu den bekanntesten Werken von Marie von Ebner-Eschenbach

Marie von Ebner-Eschenbach gilt als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Erzählerinnen des 19. Jahrhunderts. 2016 ist ihr 100. Todestag. Die Literaturwissenschaftlerin Daniela Strigl – vielen sicherlich noch als Bachmann-Jurorin bekannt – hat unter dem Titel »Berühmt sein ist nichts« eine umfangreiche Biografie über die österreichische Autorin verfasst.

Hören Sie in dieser Podcast-Folge die Erzählung »Krambambuli«, live mitgeschnitten bei einer Lesung in der Stuttgarter Stadtbibliothek und anschließend ein Interview mit Daniela Strigl, die verrät, warum man auch heute noch Ebner-Eschenbach lesen sollte.

Marie von Ebner Eschenbach (geb. Dubsky) (1830-1916)

Marie von Ebner Eschenbach (geb. Dubsky) (1830-1916)

»Marie von Ebner-Eschenbach wollte der Shakespeare des 19. Jahrhunderts werden«, sagt Daniela Strigl. In ihren Dorf- und Schlossgeschichten schildert die Autorin das Leben der verschiedenen gesellschaftlichen Milieus der damaligen Zeit. Berühmt war sie auch für ihre Tiergeschichten. Ihre Hundegeschichte »Krambambuli« wurde später sogar mehrfach verfilmt. Ebner-Eschenbach war selbst adelig, machte sich jedoch in ihrer Familie Feinde, da sie sich oft sehr kritisch mit dem Adel auseinandersetzte. Von Standesdünkel hielt sie nicht viel.

Ebner-Eschenbachs Ruhm kam spät, da war sie schon über 50 Jahr alt. Zunächst hatte sie sich als Dramatikerin an Theatern versucht. Ebner-Eschenbach galt als ehrgeizig und wollte berühmt werden, seit sie 14 Jahre alt war. Doch mit dem Ruhm bemerkte sie auch dessen Schattenseiten, denn man konnte kein ruhiges Leben mehr führen. Zudem, so erläutert Strigl, habe Ebner-Eschenbach auch erkennen müssen, dass Berühmtsein beim Schreiben nicht helfe, denn bei jedem Werk stehe man vor einem leeren Blatt und fange ganz von vorne an. Ebner-Eschenbach war bis ins hohe Alter schriftstellerisch aktiv, schrieb auch mit 85 Jahren noch.

Die Biografie »Berühmt sein ist nichts« ist im Residenz Verlag erschienen, zudem gibt es eine von Evelyn Polt-Heinzl, Daniela Strigl und Ulrike Tanzer neu herausgegebene Leseausgabe in vier Bänden.

Daniela Strigl

Daniela Strigl

Hören Sie einen Live-Mitschnitt von »Krambambuli«, gelesen von Wolfgang Tischer anlässlich eines Vortrags von Daniela Strigl über die österreichische Autorin. Auf Einladung des Stuttgarter Schriftstellerhauses war Daniela Strigl Ende März 2016 in der Stuttgarter Stadtbibliothek zu Gast. Anschließend (ab Minute 33:50) erzählt Daniela Strigl in einem Interview, warum Marie von Ebner-Eschenbach auch heute noch sehr aktuell ist und welche anderen ihrer Werke lohnenswert sind.

Daniela Strigl: Berühmt sein ist nichts: Marie von Ebner-Eschenbach. Gebundene Ausgabe. 2016. Residenz. ISBN/EAN: 9783701733408. EUR 26,90 » Bestellen bei Amazon.de
Daniela Strigl: Berühmt sein ist nichts: Marie von Ebner-Eschenbach - Eine Biographie. Kindle Edition. 2016. Residenz Verlag » Herunterladen bei Amazon.de

Marie von Ebner-Eschenbach, Polt-Heinzl Evelyne (Hg.), Tanzer Ulrike (Hg.), Strigl Daniela (Hg.): Marie von Ebner-Eschenbach - Leseausgabe im Schuber. Gebundene Ausgabe. 2015. Residenz. ISBN/EAN: 9783701716609. EUR 75,00 » Bestellen bei Amazon.de

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *