Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 9. Juli 2008 | Rubrik: Notizen

Leider nur Lese- statt Hörtipp: Der Frontsoldat der Literaturwissenschaft

Eine interessante Literatursendung - Nur leider keine Gelegenheit, sie zu hörenManchmal kommt einem die Flüchtigkeit von Radiosendungen richtig altmodisch vor. Da kann man eine Stunde Radio in eine kleine Audiodatei packen, und immer mehr Sendungen sind als Podcast verfügbar. Da gibt es die ARD-Mediathek, doch just die Sendung, die man leider nur im Auto 10 Minuten verfolgen konnte und die man gerne nochmal in Ruhe ganz gehört hätte tja, gerade die gibt es nicht als Audio-Download.

Dabei war die SWR2-Sendung am 8. Juli 2008 von Gisa Funck über die Lage der heutigen Literaturkritik überaus hörenswert. Unter dem Titel »Der Frontsoldat der Literaturwissenschaft oder Vom Heroismus, Bücher zu besprechen« ging die Autorin der Frage nach, welche Rolle die Literaturkritik in der heutigen Zeit spielt und warum sie anders ist als noch in den 60er und 70er-Jahren. Viele O-Töne von Reich-Ranicki bis Sigrid Löffler waren zu hören. Doch leider nur für die, die an diesem Tag von 20 bis 21 Uhr die Sendung »SWR2 Literatur« hören konnten.

So bleibt als einziger Trost, dass man zumindest das Sendemanuskript auf der SWR-Website herunterladen und nachlesen kann. Lesetipp statt Hörtipp!

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *