Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
BUCHSTABENSUPPE Suppentasse
Das Online-Projekt
des Literatur-Cafés

  
S wie Sucht
von Ursi B.

Her mit dem Kaffee, her mit der Zigarette ? ah ja, ich rauche ja seit einer Woche nicht mehr ? hatte ich gerade vergessen. Musste ich denn unbedingt jetzt damit aufhören??? Na ja, dann gibt's eben nur einen Kaffee. S? Sucht!

Mein Chef treibt mich zum Wahnsinn. Es ist einfach unmöglich, ein Paket innerhalb von 2 Stunden von A nach B zu schicken, es sei denn, man beauftragt ein Taxi mit der Zustellung. Ja, das wäre wohl eine Möglichkeit ? kostet allerdings zu viel und schlussendlich gelingt es mir dann ja doch wieder, einen Paketdienst zu finden, der das Unmögliche möglich macht.

Dank meines Kaffees habe ich es auch geschafft, meine Nerven halbwegs im Griff zu halten, obwohl ich schon kurz mal auszucken musste, da mich mein Chef im 5-Minuten-Takt anruft und nachfragt, ob das Paket denn schon unterwegs sei. So, das wäre jetzt geschafft, und ich hab mir was Süßes jetzt wirklich verdient ? oder etwa nicht?? S? Sucht! Der Kaffee alleine tut's leider nicht mehr.

2 Stunden später kommt, was kommen musste. Das Telefon läutet, und mein höchst aufgebrachter Chef flucht am anderen Ende der Leitung, er warte schon seit 10 Minuten auf das Paket, und das sei einfach unzumutbar. Ohne ein weiteres Wort zu verlieren, knallt er seinen Telefonhörer auf die Gabel, und ich spüre, wie mein Blutdruck steigt.

Die Schokolade hat ihre Wirkung mittlerweile verloren, und mir fällt die Schachtel mit den Zigaretten ein, die sich immer noch in meiner Schublade befindet, doch da läutet schon wieder das Telefon. »Wo bleibt das Paket?« fragte er. »Es muss jeden Moment kommen«, ist meine entnervte Antwort.

Ich muss wieder an die Zigaretten denken, doch da läutet erneut das Telefon. Diesmal war »aufgebracht« das falsche Wort, um seine Stimmung zu beschreiben. Das Paket war angekommen, doch der Inhalt versetzte ihn regelrecht in Rage. Ob wir denn alle nicht lesen könnten und nicht gesehen hätten, dass in den Broschüren, die sich in dem Paket befanden, auf Seite 3 ein Diagramm mit der falschen Überschrift stünde? Was geht mich das an, dachte ich mir. Sagen konnte ich es ja schlecht.

Plötzlich fühlte ich einen stechenden Schmerz in der Magengegend. Irgendwann würde ich noch ein Magengeschwür bekommen, wenn ich hier noch lange arbeiten würde. Nach einer 10-minütigen Diskussion während der ich ungespitzt in den Boden gerammt werde, kann ich nicht mehr anders. Ich reiße das Fenster auf, zünde mir eine Zigarette an und ziehe den Rauch bis tief in meine Lungen. So eine Zigarette ist halt doch das einzige, was mich so richtig beruhigen kann. S? Sucht!!

© 2003 by Ursi B.. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.

ZurückWeiter