Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

Herrn Jelineck finden alle bißchen komisch. Nur ich nicht. Eben weil er "anders" ist. Man sagt, er könne Gedanken lesen. Ob meine auch?Ich würde so gern was Aufregendes tun, Verrücktes, etwas, was man -zumal in gesetztem Alter- nicht tut! Bei der Begegnung mit ihm klopfte mir das Herz: würde er wissen, was ich möchte, würde er es toll finden und das Spiel mit mir spielen?

Satz von Brigitte Loos, Pulheim

 

Die Geschichte zum Satz:

Nein, sagte Herr Jelineck. Was glauben Sie denn? Natürlich kann ich ihre Gedanken lesen. Aber wenn Sie unbedingt etwas tun wollen, was man in gesetztem Alter nicht tut, müssten Sie schon selbst drauf kommen. Aber ich weiß nichts! sagte ich. Herr Jelineck schaute mich ein wenig ungehalten an. Natürlich wissen Sie, sagte er. Sie haben längst Pläne. Sie wollen nur nicht dafür einstehen. Sie hätten es gern, wenn ein anderer die Verantwortung übernähme. Den Gefallen tue ich Ihnen nicht. Sie meinen, ich sollte tatsächlich ...? Ja, sagte Herr Jelineck. Oder nein. Ganz wie Sie wollen. Sie sind frei. Das unterscheidet Sie von einem Tier.

 

Wie fanden Sie diese Geschichte?

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.