Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

Da bemerkte Wei Le-Fu plötzlich, dass die Kakerlake vor Schreck ein Ei in seine Hand gelegt hatte.

Satz von Rolf-Peter Wille, Taipei

Die Geschichte zum Satz:

"Du, du, duuu", sagte Wei Le-Fu liebevoll. "Hatten wir nicht vereinbart, keine Eiablage außerhalb der dafür bestimmten Zone?" "Schon", antwortete die Kakerlake, "aber ich spürte einen ganz besonderen Nachkommen. Einen aus purem Gold. Den wollte ich dir schenken." "Das ist sehr gütig", sagte Wei Le-Fu, "aber du weißt, dass ein Meister der Siebzehn Geheimen Künste nichts von Wert besitzen darf. Also nimm es da weg." "Es ist aber doch lebendes Gold!" sagte die Kakerlake. "Blut von meinem Blut, Gold." Wei Le-Fu sah die Kakerlake durchdringend an. "Ich bitte dich!" sagte er. "Sonst müsste ich eine meiner Siebzehn Geheimen Künste zur Anwendung bringen." "Bitte", sagte sie Kakerlake, "du wirst sehen, was dir das bringt." Wei Le-Fu hob zur geheimen Übung Nummer 13 an, seine Arme wirbelt, er sprang, er drehte sich in der Luft, die Hacke seines rechten Fußes traf die Tischkante, der Tisch bäumte sich auf, das Kakerlakenei flog im Parabelflug zu Boden, Wei Le-Fu landet neben ihm, stieß den Geheimen Schrei Nr. 3 aus und zertrat das Ei. Die Wahrheit jedoch sieht anders aus. Das Kakerlakenei zertrümmerte Wei Le-Fu's Ferse. Wei Le-Fu starrte die Kakerlake an. Die Kakerlake starrte zurück. Und so standen sie voreinander, jeder den Angriff des anderen erwartend, und wenn sie nicht gestorben sind, stehen sie noch immer da.


Wie fanden Sie diese Geschichte?

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.