Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

Der Tag hat gerade erst begonnen, grau und neblig. Ich ...

Satz von Inge Johanna, Tübingen

Die Geschichte zum Satz:

sitze am Fenster. Wenn ich jetzt rauche, wird mir schlecht. Ich schlage den Kragen meines Bademantels hoch. Ein Bus fährt vorbei. Seine Scheiben sind beschlagen. Im Profil: müde Gesichter. Von fern ein Martinshorn. Sie heulen immer um diese Tageszeit. Die Leute sind einfach noch nicht wach. Wer hatte das bloß erfunden, diesen frühen Beginn aller Tätigkeiten? Ich habe viel vor heute. Ich will meine fragwürdige Existenz grundieren. Ich will staubsaugen, ich will ein wenig aufräumen, gegen Mittag will ich einkaufen, und dann setze ich mich in ein Café und schaue Leuten zu. Um diese Tageszeit sehen sie völlig anders aus. Manche lachen. Auf jeden Fall aber haben die meisten zu leben begonnen. Den Nachmittag habe ich mir fürs Schlagzeugspielen reserviert. Und den Abend fürs Lesen. Der Tag hat gerade erst begonnen. Ich bin froh, dass er mir gehört. Ich habe Pläne, bin aber dennoch auf alles gefasst.

 

 

 

Wie fanden Sie diese Geschichte?

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.