Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

Mein Gummibaum trocknet bald aus, wenn ich ihn nicht giesse.

Satz von Robert B., Dürscheid

 

Die Geschichte zum Satz:

Ein typischer Fall. Der männliche Primat weiß, was zu tun wäre, er gibt sich die Handlungsanweisung sogar schriftlich, dennoch geschieht nichts. Und so stehen in der Republik tausende verwaiste Gummibäume, lassen die Blätter hängen und verzweifeln an ihren Besitzern. Wie schön wäre es, wieder zu Hause zu sein, denken sie. Da, wo der Gummibaum heimisch ist, in den Werksgärten von Pirelli, in den großen Plantagen von Dunlop, unter den Fittichen kundiger Gärtner, die jedem Baum Trost zusprechen, ihn mit Wasser versorgen, ihm seine Lieblingsmusik vorspielen, und - wenn nötig - die Blätter putzen. Nichts davon bei B. aus D. Da steht der Gummibaum einsam und verursacht nur schlechtes Gewissen, nicht Freude. - Wieviel Freude so ein Gummibaum bringen kann, ist bei katholischen Völkern zu beobachten, die ihn - in Ermangelung einer Fichte - Jahr für Jahr zur Geburt ihres Herrn schmücken, ihn mit Lametta behängen, ihm Kerzen aufstecken und ihn am heiligen Abend zum Mittelpunkt ihrer frohen Gesänge machen. Da reckt er sich, da ist er glücklich, da will er nichts weiter, nur sein. - Ist es nicht so, dass wir alle nichts weiter wollen? - Ein wenig Aufmerksamkeit, eine Geschichte, die vom Himmel fällt dann und wann, selbst, wenn sie von Sonnensplittern durchsetzt nur ein Scherz ist, eine kleine, beruhigende Lüge, um die Leere erträglich zu machen? Die Leere in Dürscheid, in Traismauer, in München, Zürich, St. Pölten, Trier und in all den anderen Orten, in denen der Gummibaum vernachlässigt wird?

 

Wie fanden Sie diese Geschichte?

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.