Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

Es hatte geregnet und die Sonne schien.

Satz von Peter Siklossy, Adliswil

 

Die Geschichte zum Satz:

Ein Regenbogen spannte sich. Goldsucher waren auf dem Weg, doch eh sie den Schatz erreichten, verschwand die Welt unter dichtem Nebel. Sie wurden nervös. Sie fürchteten um ihre Termine. Sie tappten herum. Sie ahnten den Fluss, dem sie folgten, sie hätten ihn riechen können, sie hätten gehört, dass schwere Diesel Frachten flussaufwärts und -abwärts trieben, aber ihr Ziel machte sie blind. Die große Stadt mit den Daxen und Töpfen voll Geld war noch weit. Manche verfielen in Panik. Fürchteten ihre letzten Chancen vertan. Wussten sie nicht, dass da der Fluss war und sie sicher leitete? Man kannte doch seinen Namen. Er war doch auf jeder Karte verzeichnet. Wann kommt das Licht zurück? fragten sie. Dumme Frage. Plötzlich und unerwartet. Das Rheintal voll gleißendem Wasserdampf. Der Nebel riss auf, blau leuchtete ein Tunnel ins All, dann war da das Rheingau mit weiten Hängen und blendendem Sonnenschein. Sie griffen nach ihren Mobiltelefonen und riefen es hinaus in die Welt. Sie wären gleich da. Sie kämen, um sich ihren Anteil zu sichern. Immer diese Funklöcher. Die Verspätungen bei der Bahn. Man solle schon mal...

 

 

Wie fanden Sie diese Geschichte?

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.