Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

In den Himmel fallen und auf einer großen bauchigen Wolke ins Paradies fliegen, dachte sie, wie schön das wäre! Sie schlich sich unbemerkt von ihren Kollegen in diesen Traum und lächelte geheimnisvoll.

Satz von Ada Fischer, Berlin

 

Die Geschichte zum Satz:

Als sie erwachte, stand Herr Pogorzelski neben ihr. "Frau Fischer?" sagte er. "Ja?" "Ich nehme an, Sie haben geträumt?" "Ja." "Nun, Sie sind nicht zum Träumen hier, Frau Fischer. Wie oft muss ich Ihnen das noch sagen." "Entschuldigen Sie, aber ich ...." "Sie müssen sich nicht entschuldigen, Frau Fischer. Sie gehen jetzt mit mir ins Personalbüro, dort werden wir alles besprechen. Ich wünsche Ihnen alles Gute auf Ihrem weiteren Lebensweg." "Aber Herr Pogorzelski. Ich war im Paradies." "Ach was - und wo sollte das Ihrer Meinung nach sein?" "Kommen Sie, gleich hinter der Buchhaltung links." "Da bin aber gespannt, sehr gespannt bin ich da...." Die Tür hinter der Buchhaltung links führte in einen Raum voller Putzutensilien. "Nun, wo ist ihr Paradies?" höhnte Herr Pogorzelski. "Gleich hier!" sagte Frau Fischer und begann, Eimer und Schrubber beiseite zu räumen. Hinterm letzten Wischmopp konnte man es schon hören und man sah auch von fern schon das unglaubliche Grün seiner Bäume. Niemand hatte das bisher bemerkt, niemand hätte es auch bemerken können, denn um dorthin zu gelangen, war es notwendig, die Putzutensilien in strenger, festgelegter Reihenfolge fortzuräumen. Zudem war es unumgänglich, die Zugangsformel zu kennen. "Hier entlang", bat Frau Fischer. Herr Pogorzelski traute seinen Augen nicht. "Das in meinem Büro!" schnaubte er. "Unerhört." "Hierher bitte, Herr Pogorzelski", sagte Frau Fischer. "Bitte...." Herr Pogorzelski schien überwältigt. Sprachlos. Frau Fischer führte ihn zu einem großen Baum. "Sekunde, Herr Pogorzelski", bat sie und schnippte mit den Finger. Eine Schlange glitt heran, biss Herr Pogorzelski in die Ferse und war schon wieder verschwunden. Herr Pogorzelski sank seufzend zu Boden. Frau Fischer lächelte geheimnisvoll und kehrte an ihren Arbeitsplatz zurück. Für Sekunden schwebte noch die große, bauchige Wolke über ihr, dann war alles wieder wie jeden Tag. "Haben Sie Herrn Pogorzelski gesehen?" fragte ein Prokurist. "Nein", sagte Frau Fischer. "Das verstehe ich nicht", sagte der Prokurist. "Sie werden es schon noch verstehen. Kommen Sie, ich muss Ihnen etwas zeigen, hier entlang, bitte ..."

 

Wie fanden Sie diese Geschichte?

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.