Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Frank Lambert: Blickwechsel
Ein dramatischer Thriller in sechs Teilen und einem Prolog


3. Teil

AugeEs hatte aufgehört zu regnen, die Morgensonne hatte das Innere des Wagens erwärmt. A. und der Junge saßen auf dem Rücksitz, Kranz saß am Steuer. Die Landschaft wurde heller, weiter, freundlicher. Der Arzt hatte gute Arbeit geleistet, die Kugel war draußen, die Blutung war gestillt, das Fieber weg. Noch etwas benommen und stumpf betrachtete der Junge die vorbeiziehende Landschaft. A. plapperte ohne Unterlass, die beiden anderen hörten ihm nicht zu, dass schien aber nicht zu stören, er war in Höchstform. Mit der einen Hand auf der wasserdichten Tasche malte er seine Zukunft in den hellsten Farben. Kranz sah stur geradeaus. Am Horizont zeigten sich dunkle Gewitterwolken. Zwei Stunden später regnete es wieder.
     Wo geht’s n' eigentlich hin? Hey, Kranz!
     Der Junge sah A. an und zuckte verständnislos mit den Schultern. Plötzlich redeten beide auf Kranz ein. Sie wollten wissen was nun wird, wohin die Reise geht.

4. Teil

Übersicht

(c) 1998 by Frank Lambert. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten