Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Eternity, unlimited

von Lilian Ragnhild Franke

Besuch aus Bremen hatte sich angesagt. Ich musste Kaffee besorgen. Ich trinke nämlich nur Tee. Ich ging zu dem Ladengeschäft eines bekannten Kaffeehändlers. Dieses war jedoch inzwischen, von mir zuvor unbemerkt, in eine Art Drugstore umgewandelt worden. Unsicher wanderte mein Blick zwischen Festplatten und ansprechend verpackten Allzweck-Zahnvollprothesen hin und her. Schließlich entdeckte ich zu einem Türmchen aufgeschichtete schwarze Schachteln, auf denen wunderschöne Kaffeedosen aufgedruckt waren. Froh eilte ich hinzu, erkannte aber im Näherkommen, dass es sich keineswegs um Kaffeedosen mit Kaffee drin handelte, sondern um Funkuhren in Form einer Kaffeedose ohne Kaffee drin.
"Gangabweichung höchstens 30 Sekunden in 1 Million Jahren!" stand da. Das ließ in mir rasch den Wunsch reifen, eine solche Uhr zu besitzen. Ich folgte also, die Schachtel in der Hand, den Schildern "KASSE" durch den ganzen Laden. Kaffee sah ich auf dem ganzen Weg nicht, aber den würde ich sicher auch an der Tankstelle bekommen. Schließlich kaufte ich dort immer schon türkischen Landwein und frisch angemachten Zaziki.
"Geht die auch genau?" fragte ich bohrend an der Kasse.
"Steht da doch, geht in einer Million Jahren immer genau", sagte die Frau ohne innere Beteiligung.
"Wenn ich nun nach einer Million Jahre feststelle, dass die Uhr mehr als dreißig Sekunden falsch geht, kann ich die dann zurückbringen?" fragte ich mit Nachdruck.
"Äh, also.."
"Was nun, ich kaufe doch keinen Schrott!"
"Wir sind immer für sie da!" versicherte die Frau und wies mit dem Zeigefinger auf den Geldteller.

Ich wache nachts selbst für mich unerwartet auf, knipse unverzüglich das Licht an und sehe auf der Funkuhr nach der Uhrzeit. Bisher habe ich die Uhr noch bei keiner kleinsten Unregelmäßigkeit ertappen können.



© 1996 by Lilian Ragnhild Franke. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten. Schauen Sie doch auch mal auf der Homepage von Lilian Ragnhild Franke vorbei.


ZurückSeitenanfangWeiter