Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Die Nörgelei am Café-Tisch
November 1998 - Diesmal von Wilhelm Weller


Nie wieder!
Wilhelm Weller Gestern ließ ich mich von Monica verführen. »Komm doch mit«, säuselte sie, »nur einmal!«. Wir hatten Mittagspause, hungernd nach Süßem und nach Nikotin zog es sie hinunter in die Cafeteria. Standhaft hatte ich in den letzten Wochen diese Dunsthöhle gemieden.
     War es so schlimm, wieder mal mit Rauchern unter sich zu sein? Einmal nur, außerdem sah Monica im schicken Kostüm umwerfend appetitlich aus. Und ihre Lippen! … Warum bin ich nie konsequent? Meinen Fehltritt habe ich bitter bereut. Ich blieb passiv, es war Monica, die sich den Stängel immer wieder zwischen die Zähne schob - und zog, ich hielt die Luft an. »Hör doch auf«, wollte ich sagen, und hatte doch nicht den Mut.
     Erst nachdem sie den Stängel gierig ziehend zu einem Stummel verkürzt hatte, schien sie genug zu haben. Ich hätte explodieren können.
     Das halbstündige Abenteuer mit Monica bezahlte ich mit tränenden Augen und Kopfweh, wieder zu Hause musste ich sofort unter die Dusche, meine vorher noch frische Kleidung war reif für Reinigung und Waschmaschine. Hildegard schäumte:
     »Du wolltest doch nie wieder….«
     »Ich habe doch auch nicht…«, fiel ich ihr ins Wort, »wirklich!« In der Nacht wälzte ich mich ruhelos im Bett, von Hustenanfällen gepeinigt und von Albträumen verfolgt. Immer wieder umschwebte mich lockend Monicas Schmollmund. Kurz vorm Kuss aber entblößte sie verfaulte, schwarz-gelbe Zähne, ihrem Rachen entwich ein Pesthauch, der mir den Atem raubte. Zerschlagen und zitternd wachte ich am Morgen auf.
     Nie wieder werde ich mich auf ein Abenteuer mit Monica oder mit anderen Oral-SünderInnen einlassen. Ich habe es Hildegard hoch und heilig versprochen: »Saubere Wäsche, Ehrenwort!«

Wilhelm Weller


November 1998SeitenanfangOktober 1998