Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Impression

 

 

impressionen // 30.04.03

Ein Mann. Jung. Mitte zwanzig.
Zwei Spiegel. Rechteckig. Ohne Rahmen.
Er schaut. Sieht sich. Tausendfach.

Scheint müde. Gedankenverloren. Nachdenklich. Nicht träumend.   
Seine Haltung gebückt. Niedergeschlagen. Fertig.

Sein Haar schwarz. Grau.
Sein Gesicht verspannt. Grübelnd.
Er spielt das Spiegelspiel. Nur kurz.

Eine schmale Leiter. Er lehnt sich an.
Sein Arm ruht. Auf einem Bett.

Er schaut. Hinaus. Aus dem Fenster.
Draußen die Stadt. In der Ferne der Hafen. Krähne und Masten.
Sie bewegt sich. Erst langsam. Jetzt schnell. Rasend. Verwischt zu Streifen.   

Rechtsblick. Ein Laken. Weiß.
Es flattert. Im Wind. Es ist Abend.

Die Stadt wird zur Vorstadt.
Die Vorstadt zum Dorf.
Das Dorf zu Äckern.
Äcker zu Feldern.
Zu Wald.

Land erstreckt sich. Weit und flach. Vor dem Fenster.   

Der Mann wartet. Will fort.
Muss sich ausweisen. Zuvor.

Weist sich aus. Geht. Trinkt. Fassbier.
Das zweite Bier. Das gleiche Lied.
November im Refrain.

Es ist Mai. Morgen. Bald. Er wird da sein.


© 2003 by Tobias Freudenreich. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.

ZurückSeitenanfangWeiter