Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Der Faun
von Mikulus

An einem warmen Nachmittag
Hatt' ich einen schönen Traum;
In den Ästen einer Weide lag
Ein schmerzhaft schöner Faun.

Die Sonne spielte die Blätter ihm
Ins schlafende Gesicht,
Es drängte mich den Ort zu flieh'n,
Doch ach, ich tat es nicht.

Die Stille lösend brach ein Ast
Unter meinen Füßen.
Da öffnet er ganz ohne Hast
Die Augen; mich zu grüßen.

Da schmilzt mein Herz, da schwebe ich
Besiegt im wunschvollen Raum,
Stürze in deine Augen mich,
Und erwache aus meinem Traum.

Der Garten des Fauns

© 1997 Text by Mikulus/Foto by Wolfgang Tischer. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.


ZurückSeitenanfangWeiter