Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Wolfgang Tischer empfiehlt

»Licht über Yucca Flats«
von Craig Nova

Das Licht über Yucca Flats, das dem Roman von Craig Nova in seiner deutschen Übersetzung den Namen gibt, ist das Licht der Atombombenversuche in der Wüste Nevadas, welches Raymond Gollancz und sein Vater Dean von der Veranda ihres Hauses in Bakersfield, einem verschlafenen kalifornischen Provinzort, beobachten. Für Ray wird dieses Licht immer für die Zeit stehen, in der sein Vater die Rolle inne hatte, die er am besten ausfüllen konnte: Vater sein. Doch genauso, wie hinter dem schönen Licht über der Wüste etwas Schreckliches steckt, so ist es auch mit dem Leben in Bakersfield. Der verheiratete Dean hat ständig Beziehungen zu wesentlich jüngeren Frauen und geht neben seiner Druckerei einem verbrecherischen Nebenerwerb nach: er betätigt sich als Brandstifter, beseitigt für einen chinesischen Gangsterboss aus LA Gebäude, damit die Versicherungen für Fehlplanungen zahlen. Dean ist in seinem Gewerbe einer der Besten und eines Tages nimmt er seinen Sohn mit in die Stadt und vertraut ihm diese Seite seines Lebens an, weist ihn in die Kunst des Brändelegens ein.
     »Trombone« so heißt der englische Originaltitel und die Posaune spielt Dean immer dann, wenn wieder einmal eine seiner vielen Beziehungen zu Ende ist, was relativ oft der Fall ist. So hat Dean auch eine Beziehung zu Iris, einer Mitschülerin von Ray. Deren Vater taucht eines Tages im Haus der Gollancz’ auf und ist im Glauben, dass Ray der Übeltäter ist und Dean gelingt es auch, seinen Sohn dazu zu bringen, dass er dies gesteht. Iris’ Vater droht Ray damit, ihn umzubringen, wenn er die vermeintliche Beziehung fortsetzen würde.
     Das Beseitigen von Gebäuden und die Beziehung zu Iris, in beidem wird Ray seinem Vater nachfolgen und beides wird seinem Vater zum Verhängnis.
     Nova erzählt eine interessante Geschichte, in die er auch immer wieder Lebensläufe und Geschichten von Nebenpersonen einbindet, was den Roman interessant macht. An einigen Stellen hat er zwar Schwierigkeiten das Handeln und die Motive seiner Hauptpersonen klar zu zeichnen und häufig hat man den Eindruck, man hätte an einigen Stellen des Romans etwas überlesen, wenn in Rückblicken von Dingen erzählt wird, die sonst noch nicht erwähnt sind.
     Es bleibt nach dem Lesen eine eigenartige Melancholie zurück, die dazu führt, dass der Roman in Erinnerung bleibt und man ihn sich sehr gut als Verfilmung mit Johnny Depp vorstellen könnte.

Craig Nova: Licht über Yucca Flats. Broschiert. 1997. Rowohlt Tb. ISBN/EAN: 9783499137662. EUR 7,62
Craig Nova: Licht über Yucca Flats. Gebundene Ausgabe. 1994. Claassen. ISBN/EAN: 9783546000826. EUR 21,47
Craig Nova: Licht über Yucca Flats. Taschenbuch. 1997. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1997

Wenn Sie ein gutes Buch gelesen haben, das Sie weiterempfehlen möchten: Schreiben Sie uns eine kurze Kritik. Egal, ob es nur zwei Sätze sind oder es eine ausführliche Besprechung ist. Egal, ob das Buch eine aktuelle Neuerscheinung ist oder schon seit Jahren erhältlich ist. Einzige Bedingung: Das Buch sollte noch über den Buchhandel erhältlich sein.

ZurückSeitenanfangWeiter