- literaturcafe.de - http://www.literaturcafe.de -

eBooks: Wie lese ich den neuen Stephen King?

Stephen King: Riding the BulletDer amerikanische Gruselschriftsteller veröffentlicht seine neueste Erzählung ausschließlich in elektronischer Form im Internet

Man mag über die literarische Qualität der Romane Stephen Kings [1] denken was man will, es gelingt ihm aber mit seinen Grusel- und Horrorgeschichten immer wieder, auch Leute an das Lesen heranzuführen, die sonst selten ein Buch in die Hand nehmen.

Vielschreiber King ist immer wieder für eine Überraschung gut. Wie kein anderer Autor mit seinem Bekanntheitsgrad wagt er literarische Experimente der besonderen Art. Mit »the green mile« nahm er 1996 eine alte Tradition wieder auf und veröffentlichte seinen Roman als Fortsetzungsgeschichte, die in monatlichen Abständen erschien. Die Fortsetzungen wurden zeitgleich in mehreren Ländern in der jeweiligen Landessprache herausgebracht – auch das eine Besonderheit.Vier Jahre später, im März 2000, wo über Sinn und Unsinn von elektronischen Büchern diskutiert wird, ist King der erste namhafte Autor, der sein neuestes Werk »Riding the Bullet« ausschließlich digital veröffentlicht. Der Verlag Simon & Schuster wird damit die Aufmerksamkeit sicherlich auf dieses neue Medium lenken und so mancher wird sich zum ersten mal mit dem Thema beschäftigen, um den neuen Stephen King zu lesen. Ein raffinierter Schachzug.

Der Preis für das Herunterladen des Textes ist mit 2,50 Dollar gering, da Herstellungs- und Distributionskosten nicht sonderlich hoch sind.

Beim Online-Versand Amazon.com ist das Werk sogar kostenlos erhältlich. Allerdings handelt es sich hier ausschließlich um das Format für den Glassbook-Reader. Dies bedeutet, dass es nur direkt am Computers gelesen werden kann. In längeren Texten schmökert man aber sicher nur ungern am Bildschirm und reine eBook-Lesegeräte wie das von NuvoMedia sind derzeit so gut wie nicht verbreitet und noch zu teuer. Allerdings gibt es ein tragbares Lesegerät welches bereits viele Menschen besitzen: den Palm-Pilot von 3Com.

Der Anbieter peanutpress.com [3] ist einer von mehreren, auf dessen Website der Text für den Palm heruntergeladen werden kann. Nach Eingabe der Adress- und Kreditkarteninformationen erscheint der Downloadlink und man kann sich eine ZIP-Datei auf die Festplatte speichern. Diese Datei, die nur 87 kByte groß ist und somit auch bei langsamen Internet-Verbindungen in Sekunden übertragen ist, enthält den Text und den Peanut-Reader. Dieses Programm ermöglicht das Lesen des Textes und erlaubt z. B. das Setzen von elektronischen Lesezeichen.

Über die normale Synchronisierung sind Text und Leseprogramm ebenfalls sehr rasch auf den Palm Pilot übertragen und mit den Kreditkarteninformationen freigeschaltet, um illegales Kopieren zu verhindern. Zwischen dem Lesen eines Artikels wie diesem oder einer Buchbesprechung und dem Lesen des Buches vergehen keine fünf Minuten. Allein dies ist eine neue Erfahrung beim Buchkauf.

Natürlich ist die Leseerfahrung eine andere, als das gute alte Umblättern von Papierseiten. Und dennoch: wer den Palm Pilot zur Terminplanung mit sich führt, der hat nun auch die neueste King-Erzählung mit dabei – ohne zusätzliches Gewicht.

Was halten Sie vom neuen Stephen King als eBook

wollten wir in einer Umfrage im März 2000 von Ihnen wissen. Hier die Antworten

Gesamtstimmen: 102