Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
 

dtv Bücher-Podcast: Exklusiv produziert vom literaturcafe.de für den Deutschen Taschenbuch Verlag

Anzeige

dtv Bücher-Podcast auf dem iPodJeden Monat präsentiert der dtv Bücher-Podcast einen aktuellen dtv-Titel mit Leseprobe und persönlichen Anmerkungen der Autorin oder des Autor oder auch eines dtv-Mitarbeiters. Der Podcast mit ausführlichen Infos ist unter dtv.de/magazin abzurufen und zudem über iTunes abonnierbar und kann auf jedem MP3-Player unterwegs angehört werden:

Produziert wird der Podcast exklusiv für den Deutschen Taschenbuch Verlag vom literaturcafe.de. Die Sprecher sind Wolfgang Tischer und Fee Katrin Kanzler. Der dtv Bücher-Podcast ist ein Angebot von dtv und kein redaktionelles Angebot des literaturcafe.de.

Hier sehen Sie die Liste der bislang erschienenen Folgen. Um eine Folge anzuhören, klicken Sie auf den entsprechenden Titel der Folge, um diese auf dtv.de zu öffnen.

  • Sybil Volks: Folge 30: Torstraße 1
    Podcast veröffentlicht am 6. November 2012
    Jetzt gibt es was auf die Ohren! Hören Sie einen Ausschnitt aus ›Torstraße 1‹ und erfahren Sie mehr über den Roman von Sybil Volks.Mit etwas Glück können Sie bei unserem Gewinnspiel zum dtv Bücher-Podcast ein Headset von Steel Series oder ein Exemplar von ›Torstraße 1‹ gewinnen. Torstraße 1Das Gebäude in der ›Torstraße 1‹ ist ein Spiegel der deutschen Geschichte: Gebaut wird das Kaufhaus von jüdischen Geschäftsleuten bis es von den Nazis »arisiert« und schließlich als Verwaltungssitz der Reichsjugendführung genutzt wird. Nach Kriegsende dient es dem DDR-Regime bevor es nach Jahren des Leerstandes schließlich an den hippen Soho-Club verkauft wird. Doch die ›Torstraße 1‹ spiegelt nicht nur deutsche Geschichte wider, sondern auch die Lebensgeschichten von Elsa und Bernhard. Die beiden werden 1929 am Tag der Eröffnung des Kaufhauses Jonas geboren und bleiben einander und dem »Haus« über 80 Jahre hinweg verbunden.In dieser langen Zeit sehen wir die beiden und ihre Familien lieben und leiden, hoffen und verzweifeln, scheitern und reüssieren.  Gewinnspiel:Hörbuch oder Musik? Auto oder Badewanne? Schreiben Sie uns per Kommentarfunktion was und wo Sie am liebsten hören und gewinnen Sie mit etwas Glück ein Steel Series Siveria Headset.Einsendeschluss ist der 30. November 1. Preis: Steel Series Siberia + Ein Exemplar von ›Torstraße 1‹Das Steel Series Siberia v2 Full-size Headset in der Farbe Frost-wurden in Zusammenarbeit mit professionellen Gamern entwickelt und garantiert höchste Klangqualität. Die leichte Federungs-Konstruktion sorgt für maximalen Komfort auch bei stundenlangem Musikgenuss.Mehr unter: http://steelseries.com  2.-4. Preis: Je ein Exemplar des Romans ›Torstraße 1‹ von Sybil Volks
  • Mascha Kaléko: Folge 29: Sämtliche Briefe und Werke
    Podcast veröffentlicht am 4. Oktober 2012
    Vier Jahre hat es gedauert, alle Werke und Briefe von Mascha Kaléko zusammenzutragen, einzuordnen, zu kommentieren und zu lektorieren. Hören Sie im Podcast das Gedicht ›Interview mit mir selbst‹, gesprochen von Mascha Kaléko und erfahren Sie von Lektorin Eva Prokop mehr über die langwierige Arbeit an der Gesamtausgabe von Mascha Kalékos ›Sämtliche Werke und Briefe‹. Mascha Kaléko: Sämtliche Werke und Briefe Vor siebenundreißig Jahren ist die bedeutende Lyrikerin Mascha Kaléko gestorben, nun erscheint erstmals eine Gesamtausgabe ihrer Werke und Briefe.Diese Edition macht das Gesamtwerk und die Korrespondenz der Dichterin Mascha Kaléko einem breiten Publikum zugänglich. Neben den zu Lebzeiten und im Nachlass veröffentlichten Werken der Schriftstellerin, enthält die vierbändige Ausgabe Zeitungspublikationen, unveröffentlichte Schriften aus dem Nachlass sowie private Briefe.     Die Ausgabe stellt damit ein einzigartiges authentisches Zeitdokument dar. Sie zeigt die literarische Entwicklung der Autorin Mascha Kaléko von den Anfängen und dem Höhepunkt ihrer Karriere im Berlin der frühen 1930er-Jahre bis ins Exil in New York, ihre literarische Wiederentdeckung im Deutschland der 1950er-Jahre und das Nachlassen der Rezeption ihrer Werke nach der Ablehnung des Fontane-Preises. Mit Schriftstellerkolleginnen und -kollegen wie Ingeborg Drewitz, Hilde Domin, Hermann Kesten, Walter Mehring, Kurt Pinthus und vielen anderen fand ein reger und regelmäßiger intellektueller Austausch statt. In der privaten Korrespondenz eröffnet sich ein vorher nicht gekannter Blick auf die Dichterin als Ehefrau, Mutter und Freundin.  Jutta Rosenkranz (Hg.) Jutta Rosenkranz, geboren 1957 in Berlin, studierte Germanistik und Romanistik und lebt als freie Autorin und Journalistin in Berlin. Sie hat Gedichte, Prosa und literarische Essays veröffentlicht, zahlreiche Autoren-Porträts und Features für den Hörfunk geschrieben und ist Herausgeberin mehrerer Lyrik-Anthologien. Sie ist Herausgeberin der Gesamtausgabe der Werke und Briefe von Mascha Kaléko und Autorin der ersten umfassenden Biografie über die Dichterin.
  • Jess Jochimsen: Folge 28: Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?
    Podcast veröffentlicht am 4. September 2012
    Liebevoll und sehr komisch erzählt Jess Jochimsen vom ganz normalen Wahnsinn der Kindererziehung: Von prekären Fragen, Elternsprechtagen, unliebsamen Verwandtenbesuchen und den unentrinnbaren Wahrheiten, die ein Kindermund so kundtut. Hören Sie jetzt einen Ausschnit aus ›Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?‹ und erfahren Sie von Autor Jess Jochimsen mehr über seine Gedanken zu ›Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?‹. Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst? Es gibt Kinder, die darauf gedrillt werden, ihren Eltern ausschließlich Glück, Freude und ein einfaches Leben zu bereiten, und es gibt Kinder wie Tom. Tom ist ein kleiner Junge mit klaren Vorstellungen und Prinzipien: Aufräumen, Mädchen und Schlafen sind doof, Erziehungsberechtigte und Schule werden überbewertet und Regeln machen, wenn überhaupt, nur auf dem Bolzplatz Sinn. Als wäre der arme erziehungsberechtigte Vater durch den eigenen Sohn nicht schon genug auf Trab gehalten, bricht auch die Außenwelt mit ihren Forderungen in das Familienleben ein. Dies geschieht unentrinnbar in Form von Elternsprechtagen (»Der Elternsprechtag ist ein Machwerk des Teufels, und die Hölle, das sind andere Eltern.«), Erziehungsratgeber n(»Ja, ich kenne die Fachliteratur, ›Jedes Kind kann schlafen lernen‹ und so weiter. Fazit: Meins nicht.«) und der, lieben Verwandtschaft (»›Willst du, dass er so wird wie du?‹«) – und das Chaos von Jess Jochimsen in ›Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?‹ ist perfekt. Jess Jochimsen Jess Jochimsen, 1970 in München geboren, lebt als Autor und Kabarettist in Freiburg. Seit 1992 tritt er allein oder im Duo mit Sascha Bendiks auf allen bekannten deutschsprachigen Bühnen auf. Er war zu Gast in vielen Fernsehsendungen, u.a. im ›Scheibenwischer‹ und im ›Quatsch Comedy Club‹. Seit 2006 ist er Gastgeber der ›SWR-Poetennächte‹. In seiner Freizeit fotografiert er traurige Dinge, um diese dann als Dias vorzuführen oder Bücher damit zu bebildern. Bei dtv erschienen von ihm bislang der Roman ›Bellboy oder ich schulde Paul einen Sommer‹, sowie die Erzählbände ›Das Dosenmilch-Trauma. Bekenntnisse eines 68er-Kindes‹, ›Flaschendrehen oder: Der Tag, an dem ich Nena zersägte‹ und der Bildband ›DanebenLeben. Ein fotografischer Streifzug durchs städtische Hinterland‹. In iTunes aufrufen Gewinnspiel Geschichten wie diese kennen Sie nur allzu gut aus eigener Erfahrung? Dann schreiben Sie uns bis zum 17.9. auf Facebook Ihre Erlebnisse mit den lieben Kleinen und gewinnen Sie tolle Preise!Jetzt mitmachen auf Facebook!
  • E. L. Greiff: Folge 27: Zwölf Wasser. Zu den Anfängen
    Podcast veröffentlicht am 7. August 2012
    Tauchen Sie mit unserem Podcast in die fantastische Welt von E. L. Greiffs ›Zwölf Wasser. Zu den Anfängen‹ ein und erfahren Sie von Lektorin Hannelore Hartmann mehr über den ersten Band dieser packenden High-Phantasy-Trilogie. Quellen versiegen,Wasserstände sinken,etwas geht vor …  Noch ist die Bedrohung des Kontinents kaum spürbar, die Völker leben in Frieden, die großen Schlachten sind Vergangenheit. Aber unter der Oberfläche mehren sich dunkle Vorzeichen. Eine Bedrohung, die nicht allen verborgen bleibt: Die Undae, eine Gemeinschaft von hohen Frauen, die dem Wasser verbunden sind und darin lesen können, treten aus ihrer Abgeschiedenheit zurück in die Welt, um die Menschen zu warnen.Drei von ihnen machen sich auf den Weg zu den zwölf Quellen, um das Gleichgewicht der Welt wiederherzustellen. Aber sie gehen nicht allein. Ein Soldat, der sich gegen seine Bestimmung wehrt, ein junger Hirte auf der Suche nach Rache und sein Falke begleiten eine von ihnen. In dieser Schicksalsgemeinschaft muss jeder Einzelne zunächst sich selbst überwinden, bevor sie gemeinsam ihre Welt vor dem Untergang retten können. Eine Zeit des Wandels hat begonnen und der Ausgang der Reise ist ungewiss. Nur eines ist sicher: Die, welche zurückkommen werden, sind für immer verändert. E. L. Greiff E. L. Greiff, 1966 in Kapstadt geboren, lebt heute in den Niederlanden. Studium der Theaterwissenschaften und Germanistik, anschließend zahlreiche freie Regiearbeiten. Die Fantasy-Trilogie ›Zwölf Wasser‹ ist ein Romandebüt. In iTunes aufrufen
  • Dörthe Binkert: Folge 26: Brombeersommer
    Podcast veröffentlicht am 3. Juli 2012
    Sie kennen sich von Kindesbeinen an. Sie sind die besten Freunde. Die Sache hat nur einen Haken. Sie sind zwei Männer und eine Frau. Eine bittersüße Liebesgeschichte aus den Fünfziger Jahren über den Neuanfang nach dem Krieg und den Wert der Freundschaft in schwierigen Zeiten. Hören Sie jetzt einen Auszug aus ›Brombeersommer‹ und erfahren Sie von Autorin Dörthe Binkert mehr über ihren neuen Roman. Brombeersommer Deutschland in den frühen fünfziger Jahren. Aus den Transistorradios tönen Schlager wie die »Capri-Fischer«, die Frauen tragen Tellerröcke aus Fallschirmseide, und echter Kaffee erzielt auf dem Schwarzmarkt hohe Preise. Die Menschen haben die Hoffnung auf neue Zeiten im Herzen, aber den Krieg noch im Kopf. Karl, Anfang 30, trifft in seiner Heimatstadt seinen Jugendfreund Theo wieder und auch die storchenbeinige Viola. Theo studiert Jura, macht Karriere und heiratet Viola, die für das städtische Theater Kostüme näht und Billie Holiday hört. Eine ungewöhnliche Freundschaft zu dritt entsteht. Gemeinsam entdecken Viola, Theo und Karl das Leben neu, teilen, was sie haben, feiern übermütige Feste. Und Karl verliebt sich in die Frau seines besten Freundes. Dann kommt der Tag, an dem die drei mit ihrem Käfer Violetta in die Ferien fahren. Am Ende des Sommers ist Viola schwanger. Sie ahnt, von wem … Doch keiner will allzu genau wissen, was geschehen ist. Nach einer Zeit schwerer Verluste wiegt Freundschaft mehr als Liebe. Dörthe Binkert Dörthe Binkert, geboren in Hagen/Westfalen, wuchs in Frankfurt am Main auf und studierte dort Germanistik, Kunstgeschichte und Politik. Nach ihrer Promotion hat sie dreißig Jahre lang für große deutsche Publikumsverlage gearbeitet. Seit 2007 ist sie freie Autorin und lebt heute in Zürich. Bei dtv sind von ihr bisher erschienen: ›Weit übers Meer‹, ein Bestseller der Frauenunterhaltung, und ihr Segantini-Roman ›Bildnis eines Mädchens‹. In iTunes aufrufen
  • Stefan aus dem Siepen: Folge 25: Das Seil
    Podcast veröffentlicht am 6. Juni 2012
    In einer glänzend geschriebenen Parabel schildert Stefan aus dem Siepen in ›Das Seil den Einbruch des Unbegreiflichen und Chaotischen in eine wohlgeordnete Welt. Hören Sie jetzt einen Auszug aus ›Das Seil‹ und erfahren Sie von Stefan aus dem Siepen mehr zu der Entstehungsgeschichte und den Hintergründen dieser märchenhaften Parabel. Das SeilIn einem von Wäldern umschlossenen, abgelegenen Dorf führen einige Bauern ein zufriedenes und einfaches Dasein. Ihr Leben ist bestimmt von den Jahreszeiten und der Arbeit auf ihren Feldern. Eines Abends findet Bernhardt auf einer Wiese am Randes des Dorfes ein zunächst unscheinbar erscheinendes Seil. Doch irgendetwas stimmt mit dem Seil nicht: Er geht ihm nach, ein Stück in den Wald hinein, kann jedoch sein Ende nicht finden. Das Seil lässt den Dorfbewohnern keine Ruhe. Woher kommt es? Und wohin führt es?Bald beschließt ein Dutzend Männer aufzubrechen, um das Rätsel des Seils zu lösen.Auf ihrer Suche nach dem Ende des geheimnisvollen Seils dringen die Männer immer tiefer in den Wald ein. Ihre Wanderung verwandelt sich bald in ein bizarres Abenteuer, das nicht nur sie selbst, sondern die Existenz des ganzen Dorfes in Gefahr bringt. Stefan aus dem Siepen erzählt spannend und eindringlich von menschlicher Obsession und dem Verhängnis des Nicht-Aufhören-Könnens. Stefan aus dem SiepenStefan aus dem Siepen wurde 1964 in Essen geboren, studierte Jura in München und trat in den Diplomatischen Dienst ein. Über Stationen in Bonn, Luxemburg, Shanghai und Moskau führte ihn sein Weg nach Berlin, wo er seit 2009 im Planungsstab des Auswärtigen Amtes arbeitet. Nach ›Luftschiff‹ (2006) und ›Die Entzifferung der Schmetterlinge‹ (2008) ist ›Das Seil‹ sein dritter Roman. Stefan aus dem Siepen lebt mit seiner Frau und vier Kindern in Potsdam. In iTunes aufrufen
  • Ken Bruen: Folge 24: Jack Taylor fliegt raus
    Podcast veröffentlicht am 4. Mai 2012
    Lernen Sie Jack Taylor kennen – einen Bücher liebenden Polizisten, der säuft, prügelt und schließlich rausfliegt. Und erhalten Sie von Lektorin Elisabeth Kurath Einblicke in die Dreharbeiten zu der Verfilmung der launig-lässigen Krimireihe von Ken Bruen.  Jack Taylor fliegt rausWas macht so einer wie Jack Taylor, wenn er, von Brandy beseelt, bei einer Verkehrskontrolle einem hohen Regierungsbeamten eine verpasst und daraufhin bei der Polizei rausfliegt? Er macht als Privatdetektiv weiter. Und bezieht sein neues »Büro« im Grogan's, der einzigen Kneipe in Galway, in der er noch nie Hausverbot hatte. Eigentlich eine ernsthafter Ort für ernsthaftes Trinken. Doch schon bald hat Jack Taylor seinen ersten Fall an der Backe: Eine Frau bittet ihn, den Tod ihrer 16-jährigen Tochter aufzuklären. Daran, dass sich das Mädchen umgebracht haben soll, glaubt die Frau nicht. Der Auftakt einer irischen Kriminalromanreihe mit Kultpotential – intelligent, witzig und mit Herzblut übersetzt von Harry Rowohlt. Ken BruenKen Bruen, geboren 1951 und wohnhaft in Galway, hat am Trinity College in Dublin über Metaphysik promoviert, bevor er zu schreiben begann. Er erhielt zahlreiche Preise, darunter den renommierten Shamus Award, der ihm gleich zwei Mal verliehen wurde, 2009 den Grand prix de littérature policière und 2010 den Deutschen Krimi-Preis.   In iTunes aufrufen
  • Rita Falk: Folge 23: Hannes
    Podcast veröffentlicht am 4. April 2012
    Hören Sie einen Auszug aus Rita Falks neuem Roman ›Hannes‹ – ein Buch zum Lachen und zum Weinen, das eine ganz neue Seite der Bestsellerautorin zeigt. Hannes Hannes und Uli, Freunde seit frühester Kindheit, sind unzertrennlich. Doch dann ändert ein schwerer Unfall alles. Hannes liegt im Koma und niemand weiß, ob er nach je wieder daraus erwachen wird. Doch einer glaubt ganz fest daran: sein bester Freund Uli. Während für Hannes die Welt stillsteht, läuft für Uli das Leben weiter. Und daran lässt er Hannes auf seine ganz eigene Weise teilhaben. Damit Hannes nicht ganz von vorne anfangen muss, dann, wenn er wieder aus dem Koma erwacht und alles wieder so ist wie vor dem Unfall … Ein bittersüßer Roman über Freundschaft und Verlust. Über das Festhaltenwollen. Und über das Leben. Rita Falk Rita Falk, Jahrgang 1964, hat sich mit ihrem Provinzkrimis um den Eberhofer Franz in die Herzen einer breiten Leserschaft geschrieben. Mit ›Hannes‹ zeigt Rita Falk eine überraschend neue Facette ihres Schreibens. Rita Falk ist mit einem Polizisten verheiratet und hat zwei Söhne. Heute lebt sie in München. In iTunes aufrufen
  • Christopher Kloeble: Folge 22: Meistens alles sehr schnell
    Podcast veröffentlicht am 1. März 2012
    Hören Sie diesen Monat einen Ausschnitt aus ›Meistens alles sehr schnell‹ und erfahren Sie von dem Autor Christopher Kloeble mehr über die Hintergründe des Romans. Meistens alles ganz schnell Sein ganzes Leben lang musste Albert ein Vater für seinen Vater sein: Fred ist ein Kind im Rentenalter, er liest Lexika und zählt grüne Autos. Albert ist neunzehn und kennt seine Mutter nicht. Allein Fred kann ihm bei der Suche nach ihr helfen. Gemeinsam brechen sie auf zu einer abenteuerlichen Odysee, die in der Kanalisation beginnt und zu einer großen Lebens- und Liebesgeschichte führt, die ein ganzes Jahrhundert umfasst. Ein beeindruckender, überraschender Roman um ein wundersames Dorf und zwei liebenswerte Helden. Um ihre Geschichte kennenzulernen, bleibt nicht mehr viel Zeit. Es geht ja ›Meistens alles sehr schnell‹. Christopher Kloeble Christopher Kloeble studierte in Dublin, am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Beiträge von ihm erschienen u.a. in der ZEIT, der Süddeutschen Zeitung und der taz. Er war writer-in-residence an der Cambridge University (UK) und erhielt diverse Stipendien, u.a. des Literarischen Colloquiums Berlin und des International Writing Programs der University of Iowa. Sein Theaterstück ›Memory‹ war für den Heidelberger Stückemarkt nominiert. Für sein Romandebüt ›Unter Einzelgängern‹ erhielt Christopher Kloeble den Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung. 2009 erschien sein Erzählband ›Wenn es klopft‹. Sein erstes Drehbuch wird 2011 für BR α verfilmt. In iTunes aufrufen
  • Jussi Adler-Olsen: Folge 21: Das Alphabethaus
    Podcast veröffentlicht am 3. Februar 2012
    ›Das Alphabethaus‹ ist Jussi Adler-Olsens persönlichstes Buch. Hören Sie jetzt einen Auszug aus diesem spannenden Thriller und erfahren Sie interessante Hintergrundinfos zu ›Das Alphabethaus‹ von der Übersetzerin Marieke Heimburger. Das Alphabethaus 1944. Die britischen Piloten Bryan und James, unzertrennliche Freunde von Kindesbeinen an, stürzen über deutschem Territorium ab. Schwerverletzt und unter falscher Identität gelangen sie in ein Sanatorium für Geisteskranke im Schwarzwald. Ihr Leben als Simulanten im »Alphabethaus« wird zur Hölle auf Erden.Werden sie, wird ihre Freundschaft überleben?Jahrzehnte später brechen sich die entsetzlichen Ereignisse der damaligen Zeit noch einmal gewaltsam Bahn …›Das Alphabethaus‹ ist diese Woche auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste! Jussi Adler-Olsen Jussi Adler-Olsen wurde 1950 in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er u.a. als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, als Verlagschef und Aufsichtsratsvorsitzender bei Energiekonzernen. Jussi Adler-Olsen ist verheiratet und Vater eines Sohnes.Mit seinen Thrillern um das Sonderdezernat Q steht Jussi Adler-Olsen nicht nur in Deutschland auf den Bestsellerlisten. In iTunes aufrufen  
  • Edgar Allan Poe: Folge 20: Die schwarze Katze
    Podcast veröffentlicht am 11. Januar 2012
    Edgar Allan Poes ›die schwarze Katze‹ sollten Sie im besten Falle abends und alleine hören. Denn dann wird es richtig gruselig!Nicht umsonst ist Edgar Allan Poe mit dieser schauerlichen Geschichte neben neun weiteren Autoren in ›Das große Gänesehaut-Lesebuch‹ vertreten. ›Das große Gänsehaut-Lesebuch‹ bildet den Auftakt der Sonderedition von klassischen Schauerromanen.Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Anhören und Gruseln von Edgar Allan Poes ›Die schwarze Katze‹.  »Daß man den so unheimlichen und doch so natürlichen Geschehnissen, die ich jetzt berichten will,Glauben schenkt, erwarte ich nicht, verlange es auch nicht. Ich müßte wirklich wahnsinnig sein, wenn ich da Glauben verlangen wollte, wo ich selbst das Zeugnismeiner eigenen Sinne verwerfen möchte. Doch wahnsinnig bin ich nicht – und sicherlich träume ich auch nicht. Morgen aber muß ich sterben, und darum will ich heute meine Seele entlasten …« Unglaublich und zum Fürchten schön ist Edgar Allan Poes Klassiker des wohligen Gruselns ›Die schwarze Katze‹ in ›Das große Gänsehaut-Lesebuch‹. Die Anthologie ›Das große Gänsehaut-Lesebuch‹ versammelt die besten Geschichten der klassischen Schauerliteratur aus zwei Jahrhunderten. Lassen Sie sich von den Meistern des Schreckens das Fürchten lehren und in schauerliche Welte entführen. Treffen Sie unheimliche Geister, giftige Schönheiten und unsichtbare Bedrohungen.Es lauern unter anderen Charles Dickens, Theodor Storm, E. T. A. Hoffman und Bram Stoker auf Sie.Gänsehaut garantiert! In iTunes aufrufen  Folge 20: Edgar Allan Poe: Der schwarze Kater (aus: ›Das große Gänsehaut-Lesebuch‹)
  • Rita Falk: Folge 19: Schweinskopf al dente
    Podcast veröffentlicht am 30. November 2011
    Zünftig geht's in diesem Monat bei unserem Podcast zu, wenn der Eberhofer Franz seinen dritten Fall ›Schweinskopf al dente‹ im sonst so beschaulichen Niederkaltenkirchen lösen muss. Freuen Sie sich auf einen Ausschnitt aus der Hörbuchversion (Der Audio Verlag) von Rita Falks neuem Provinzkrimi – gelesen von Christian Tramitz. Es wird wieder kulinarisch beim dritten Fall für den Eberhofer Franz! Das liegt jetzt aber nicht unbedingt, wie man vorschnell meinen mag, an den begnadeten Kochkünsten der Oma, sondern auch an dem blutigen ›Schweinskopf al dente‹ und der wiederum liegt beim Richter Moratschek im Bett. Der Richter Moratschek wird nämlich von einem Psychopathen bedroht und der Franz ist natürlich zur Stelle – Ehrensache. Dass der Moratschek aber gleich bei den Eberhofers einziehen muss, die Oma mit ihrem Rotweinkuchen halb Niederkaltenkirchen vergiftet, dem Franz sein Büro von Termiten belagert wird, und der Leopold, die alte Schleimsauch, Ferien auf dem eberhoferschen Bauernhof machen will – das ist dem Franz dann schon ein bisserl viel.Und auch in Sachen »amore« läuft es für den Franz alles andere als benissimo!  Rita FalkRita Falk, Jahrgang 1964, hat sich mit ihrer Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer (Winterkartoffelknödel, Dampfnudelblues und Schweinskopf al dente) in die Herzen ihrer Leser geschrieben. Von sich selber sagt die Autorin, dass sie die schönste Zeit ihres Lebens in Oberbayern verbracht hat. Dort hat sie ihre Kindheit verbracht, wuchs bei der Oma auf. Dem ihr so vertrauten Landstrich ist Rita Falk auch als Erwachsene treu geblieben. Sie lebt heute in München. Rita Falk ist mit einem Polizisten verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. In iTunes aufrufen  Folge 19: Rita Falk ›Schweinskopf al dente‹
  • Amanda Hodgkinson: Folge 18: 22 Britannia Road
    Podcast veröffentlicht am 9. November 2011
    22 Britannia Road In Aureks kleinem Körper schlägt das dunkle Herz der vielen Verlorenen, als Silvana mit ihm nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges an Bord eines Schiffes geht. Die Reise von Polen nach England, wo Janusz, ihr Mann, die beiden nach Jahren der Trennung erwartet, ist eine Reise ins Ungewisse. Silvana weiß, sie muss sich neu erfinden. Sie und Aurek haben den Krieg überlebt, aber werden sie und Janusz wieder ein Paar sein, werden sie Aurek ein sicheres Zuhause geben können? Geheimnisse stehen zwischen ihnen, die sie nicht miteinander zu teilen wagen. Auch Janusz kämpft um ein neues Leben: Seinen Erinnerungen an den Krieg und an eine andere Liebe setzt er den Traum einer englischen Art von Glück entgegen. Er hat ein altes Backsteinhaus gefunden, leidenschaftlichlegt er einen Garten an – Symbol der Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft. Silvana aber wandert durchs Haus wie durch Niemandsland. Nicht in Kleidern zu baden, muss sie ebenso lernen, wie nicht das Gemüse ande rerLeute zu stehlen. – Schwieriger Friede, Fremdheit und die Hoffnung auf ein bisschen Glück, irgendwann. Am Ende ist es der wilde, ungebärdige kleine Aurek, der in Silvana und Janusz ein neues Gefühl zum Keimen bringt, dieAussicht auf etwas Dauern des, auf Liebe und Zusammengehörigkeit. Amanda Hodgkinson zeichnet das eindringliche Porträt zweier Menschen, die von der Zerbrechlichkeit ihrer Gefühle, von emo tionaler Entfremdung und Verrat bestimmt werden, aber auch von dem unbedingten Wunsch, eine Familie zu sein.   Amanda Hodgkinson Amanda Hodgkinson, wurde in Burnham-on-Sea in Somerset/England geboren und wuchs in Essex and Suffolk auf. Sie studierte Creative Writing an der University of East Anglia. Heute lebt sie mit Ihrer Familie im Süden Frankreichs auf dem Land. Mit »22 Britannia Road« legt Amanda Hodgkinson ihren ersten Roman vor. In iTunes aufrufen  Folge 17: Amanda Hodgkinson: 22 Britannia Road
  • Lizzie Doron: Folge 17: Das Schweigen meiner Mutter
    Podcast veröffentlicht am 13. Oktober 2011
    Das Schweigen meiner Mutter Es gab eine Mutter, aber keinen Vater. Es gab auch keine Geschichten von ihm, keinen Hinweis auf ihn, sein Leben, seinen Verbleib. Wo war er? Hatte er die Familie verlassen? War er tot? Hören Sie diesen Monat in unserem Podcast einen Ausschnitt aus ›Das Schweigen meiner Mutter‹ der israelischen Autorin Lizzie Doron. Die inständig und immer wiederkehrende Frage eines Mädchens, die stets unbeantwortet bleibt. Weder Freunde, noch Nachbarn brachen das Schweigen, das die Mutter über das Kind verhängt hatte. ›Das Schweigen meiner Mutter‹ erzählt von der detektivischen Spurensuche einer Frau nach ihrem Vater. War er ein Kapo oder ein Partisan gewesen, ein Verräter oder ein Held? Eine Suche nach verlorener Kindheit, nach Sinn und Begründung eines, wie sich zeigen wird, irrwitzigen Geheimnisses.   Lizzie DoronLizzie Doron wurde 1953 in Tel Aviv geboren. Sie studierte Linguistik, bevor sie mit dem Schreiben begann. Für ihren erster Roman ›Ruhige Zeiten‹ erhielt Lizzie Doron den von Yad Vashem vergebenen Buchman Preis. 2007 wurde sie mit dem Jeannette Schocken Preis ausgezeichnet. ›Das Schweigen meiner Mutter‹ ist Lizzie Dorons bisher persönlichstes Buch. Veranstaltungen mit Lizzie Doron >>
  • Haley Tanner: Folge 16: Vaclav und Lena
    Podcast veröffentlicht am 2. September 2011
    Die Geschichte der Liebe und des Erwachsenwerdens ist oft erzählt worden, selten aber in einem so eindringlichen, fesselnden Tonfall. Hören Sie jetzt einen Auszug aus ›Vaclav und Lena‹ als Podcast. Vaclav und LenaIm russischen Einwandererviertel von Brooklyn, Brighton Beach, treffen wir Vaclav und Lena zum ersten Mal. Vaclav ist zehn Jahre alt und strebt mit Witz, Beharrlichkeit und kindlich-heiligem Ernst eine Karriere als Zauberer im Vergnügungspark auf Coney Island an. Die neunjährige Lena ist seine Assistentin und hilft ihm dabei. Während sich Vaclav danach sehnt, als Magier aufzutreten, sehnt sich die kleine Lebenskünstlerin Lena, ein Waisenkind, nach Liebe. Die Kinderfreundschaft von Vaclav und Lena ist voller Träume und Wünsche, zarter Geheimnisse und zugleich schmerzhafter Zweifel. Eines Tages wird Lena plötzlich in eine Pflegefamilie gegeben und verschwindet. Vaclav bleibt alleine zurück. Die wahren Hintergründe dieser plötzlichen, erzwungenen Trennung sind tragisch, und als Vaclav schließlich davon erfährt, beschließt er, Lena dürfe sie nie erfahren…  Kein Tag vergeht, an dem Vaclav nicht an seine Lena denkt. Er ist siebzehn, als sich Vaclav und Lena wiederfinden. Beide fühlen es sofort: Sie gehören zusammen, und was einst Freundschaft war, ist jetzt Liebe. Doch wie reagiert die Liebe auf ein Trauma, dessen wahres Ausmaß Lena gar nicht kennt? Wie erfindet man eine Geschichte, die die Wahrheit bezwingt? Kann eine Lüge Leben retten? Vaclav liebt Lena – dies ist seine größte Stärke, und nicht umsonst ist er ein Zauberer … Haley TannerHaley Tanner wurde 1982 in New York geboren und lebt nach dem frühen Tod ihres Mannes nun mit zwei Hunden in Brooklyn, New York. Sie hat zwei Universitätsabschlüsse – von der Clark University in Massachusetts und von The New School for Social Research in New York. ›Vaclav und Lena‹ ist ihr erster Roman.
  • Rinus Spruit: Folge 15: Der Strom, der uns trägt
    Podcast veröffentlicht am 3. August 2011
    Der Strom, der uns trägt Der alte Reetdachdecker erzählt, sein Sohn Rinus Spruit schreibt es nieder: Schon als Kind hat es Jan Spruit, Jahrgang 1911, auf die Dächer der Bauernhöfe seiner seeländischen Heimat in den Niederlanden gezogen. Wie sein Vater und seine Brüder erlernte auch er das Handwerk des Reetdachdeckers. Bei Wind und Wetter ist er mit dem Fahrrad unterwegs, übernachtet in zugigen Scheunen, ist mit Leib und Seele bei der Arbeit. Selbst im hohen Alter vermag er sich nicht zur Ruhe zu setzen – seine Berufsehre verbietet ihm, jemanden den Wunsch nach einer Reperatur abzuschlagen. Als sein Sohn ihn bittet, aus seinem Leben zu erzählen, offenbart Jan Spruit eine Lebensgeschichte voller Genügsamkeit und beharrlicher Hingabe an sein Handwerk. Zurückhaltend, mit feinem Humor und ohne falsche Nostalgie hat Rinus Spruit das einfache, entbehrungsreiche Dasein der Familie eines Reetdachdeckers in seinem Roman ›Der Strom, der uns trägt‹ aufgezeichnet. Er fügt die Bruchstücke eines Lebens ohne Wahlmöglichkeiten, ohne soziale Absicherung, zu dem warmherzigen und liebevollen Portrait seines Vaters zusammen, fängt eine untergegangene Welte ein und weitet die Familienchronik zu einer berührenden Geschichte über Zeit und Vergänglichkeit. Rinus Spruit Rinus Spruit, geboren 1946 in Nieuwdorp, hat viele Jahre als Krankenpfleger gearbeitet. Daneben war er journalistisch tätig und hat für seine Kurzgeschichten verschiedene Preise gewonnen. Intensiv beschäftigt er sich mit der Fotografie; aus dem Leben seines Vaters hat er eindrucksvolle Ausschnitte festgehalten. In iTunes aufrufen  Folge 15: Rinus Spruit ›Der Strom, der uns trägt‹  
  • Ernö Zeltner (Hg.): Folge 14: Ich liebte eine schöne Frau
    Podcast veröffentlicht am 6. Juli 2011
    In unserem Bücher-Podcast können Sie sich diesen Monat von ungarischen Miniaturen verzaubern lassen. Entdecken Sie die großen ungarischen Autoren Ernö Szép, Antal Szerb und Gyula Krúdys durch diese Sammlung neu und wieder! Budapest – eine Stadt wie geschaffen für Kaffeehausliteraten und Flaneure. Gyula Krúdy, Ernö Szép und Antal Szerb fühlten sich schon in jungen Jahren von der Strahlkraft der Hauptstadt angezogen. Ihre Streifzüge führten sie durch die Stadtteile diesseits und jenseits der Donau, in Bürgerhäuser, Cafés und Etablissements für Nachtschwärmer. Ihre klugen Beobachtungen hielten sie in pointierten Prosaminiaturen fest, deren Ton zwischen nostalgischer Melancholie und handfestem Realismus changiert. Mit feiner Ironie und hintersinnigem Humor lässt etwa Ernö Szép seine wenig ruhmreichen Anfangszeiten als Adressenschreiber bei einer Budapester Bank wieder aufleben, sinniert Antal Szerb über das Schweigen mit den zwei Gesichtern und begleitet Gyula Krúdy seinen Helden Sindbad auf dessen Fahrten durch die bewegten Gewässer der Liebe. Während aus Gyula Krúdys Texten der allmählich verblassende dekadente Charme des untergehenden Kaiserreiches leuchtet, gewähren Ernö Szép Miniaturen einen Einblick in den Alltag der Zwischenkriegsjahre. Antal Szerbs Texte hingegen lassen bereits den heraufziehenden Weltkrieg ahnen.
  • Hervé Le Tellier: Folge 13: Kein Wort mehr über Liebe
    Podcast veröffentlicht am 1. Juni 2011
    In unserem Juni-Podcast können Sie sich von einer originellen und intelligenten Sommerkomödie, in der die Liebe als Wink des Schicksals erkundet wird, verzaubern lassen.  Kein Wort mehr über Liebe Sie sind gefangen, benommen von einem Schwindelgefühl, das sie nicht mehr zu erleben glaubten, sie sind verliebt. Wie ein Blitz aus heiterem Himmel hat es Anna und Yves, Louise und Thomas getroffen. Sie sind fast vierzig, jung genug für ein neues Wagnis, haben beruflich viel erreicht, arbeiten als Ärztin, Anwältin, Schriftsteller, Psychoanalytiker. Doch Anna und Louise sind verheiratet, haben Kinder – und nun auch einen Liebhaber. Im schönsten Paris, im Herbst nach dem Jahrhundertsommer, entspinnen sich zwei Dreiecksgeschichten in Cafés, Küchen, Schlafzimmern. Wo aber führt die neue Liebe hin? Nach dem ersten Rausch sind schnell auch Zweifel im Spiel. Was würde man gewinnen, was verlieren?  Hervé Le Tellier Hervé Le Tellier wurde 1957 in Paris geboren. Er veröffentlichte viele sehr originelle Bücher, Romane, Erzählungen, Gedichte und Kolumnen. Seit 1992 ist er Mitglied der Autorengruppe OuLiPo (Ouvroir de Littérature Potentielle), die von François Le Lionnais und Raymond Queneau gegründet wurde und der Autoren wie Georges Perec, Italo Calvino oder auch Oskar Pastior angehörten. ›Kein Wort mehr über Liebe‹ ist das erste Buch von Hervé Le Tellier in deutscher Übersetzung.     In iTunes aufrufen  Folge 13: Hervé Le Tellier: Kein Wort mehr über Liebe
  • Adaobi Tricia Nwaubani: Folge 12: Die meerblauen Schuhe meines Onkels Cash Daddy
    Podcast veröffentlicht am 4. Mai 2011
    Schnelles Geld, Lust am Leben und an der Liebe. Tauchen Sie in der Mai-Folge unseres dtv Bücher-Podcasts in die Welt der 419er, ihrer »Mugus« und des modernen Nigerias…. Die meerblauen Schuhe meines Onkels Cash Daddy Eigentlich hatte sich Kingsley seine Zukunft ganz anders vorgestellt: Er wollte eine »ehrliche« Arbeit als Chemie-Ingenieur, seine geliebte Olga heiraten und für seine Eltern und Geschwister sorgen.Doch in Nigeria prallen Träume an der harten Mauer der Realität ab. Und so landet Kingsley bei seinem Onkel Cash Daddy und dessen Freunden World Bank, Money Magnet und Pounds Sterling im »Club der coolen Knete«. Mit allerlei Betrügereien und »419ern« kommt Kingsley schnell zu einem stattlichen Vermögen und erfährt erstmals, was es heißt keine Geldsorgen zu haben und reich zu sein. Getrieben von Gewissensbissen und Vorwürfen von seiner Mutter muss Kingsley jedoch auch bald feststellen: Money does the talking, but love makes the world go round.   Adaobi Tricia Nwaubani Adaobi Tricia Nwaubani wurde in Nigeria geboren, wo sie noch heute lebt. Ihr erstes Geld verdiente sie sich im Alter von dreizehn Jahren mit dem ersten Preis eines Schreibwettbewerbs. Als Teenager träumte sie von einer Karriere als CIA- oder KGB-Agentin, schließlich entschied sie sich jedoch für ein Studium der Psychologie. ›Die meerblauen Schuhe meines Onkels Cash Daddy‹ ist ihr erster Roman.  In iTunes aufrufen Folge 12: Adaobi Tricia Nwaubani ›Die meerblauen Schuhe meines Onkels Cash Daddy‹  
  • David Abbott: Folge 11: Die späte Ernte des Henry Cage
    Podcast veröffentlicht am 4. April 2011
    Hören Sie diesem Monat in unserem Podcast einen Auszug aus dem Porträt von Henry Cage, einem Mann, der, erst als er alles verliert, begreift, was er besitzt. Die späte Ernte des Henry CageEs ist, als habe sich ein Fluch über das Leben von Henry Cage gelegt. Hatte er sich den Ruhestand nach langem, erfolgreichem Berufsleben als Manager einer florierenden Werbeagentur, nicht redlich verdient? Doch dies war ein erzwungener Vorruhestand, und so findet sich Cage trotz standing ovations bei seinem Abschied und großzügiger Abfindung auf dem Abstellgleis wieder und in einer Krise, die ihn zurückschleudert in das Desaster seines privaten Lebens. Er fühlt sich wie am Ende einer langen Liebe und realisiert, dass auch seine Lieben unglücklich endeten. Getrennt von seiner Frau Nessa und zerstritten mit seinem Sohn, führt er ein zurückgezogenes Leben im Londoner Townhouse der Familie, spielt abends Jazz und sammelt Romane des frühen 20. Jahrhunderts in Erstausgaben. Ein kalter, einsamer Alptraum, der im Licht der nachfolgenden Ereignisse allerdings wie ein Idyll erscheint… David Abbott ist ein hoch raffinierter Erzähler. Er urteilt nicht. Er schickt Cage durch einen schmerzhaften Läuterungsprozess, und stößt seine Figuren und den Leser so auf das, was ihn vor allem bewegt: die Beziehung von Verhängnis und Verantwortung, die Trägheit des Herzens, die Kraft der Liebe und die Fähigkeit zu vergeben. Hier geht's zur Leseprobe In iTunes aufrufen Folge 11: David Abbott: Die späte Ernte des Henry Cage