- literaturcafe.de - http://www.literaturcafe.de -

Das erwartet Self-Publisher auf der Frankfurter Buchmesse 2015

Self-Publishing auf der Frankfurter Buchmesse 2015 #FBM15 #SELFPUB

Self-Publishing ist ein Schwerpunktthema der diesjährigen Frankfurter Buchmesse vom 14. bis 18. Oktober 2015. Die Self-Publishing Area in Halle 3.0 wird größer als je zuvor sein. Hier gibt es Vorträge, Diskussionen und das neue Format der Tischgespräche. Es präsentieren sich Dienstleister, und auch das literaturcafe.de ist in Halle 3.0 J31 zu finden.

Zudem gibt es wie im Vorjahr einen täglichen Videopodcast, den das literaturcafe.de in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Für die erste Folge ist Wolfgang Tischer nach Frankfurt gereist, um im Vorfeld zu erfahren, was Self-Publisher in diesem Jahr noch in Frankfurt erwarten können und wie man sich optimal auf den Messebesuch vorbereiten sollte.

Self-Publishing ist ein Schwerpunktthema der diesjährigen Frankfurter Buchmesse vom 14. bis 18. Oktober 2015. Die Self-Publishing Area [1] in Halle 3.0 wird größer als je zuvor sein. Hier gibt es Vorträge, Diskussionen und das neue Format der Tischgespräche. Es präsentieren sich Dienstleister, und auch das literaturcafe.de ist in Halle 3.0 J31 zu finden.

Zudem gibt es wie im Vorjahr einen täglichen Videopodcast, den das literaturcafe.de in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Für die erste Folge ist Wolfgang Tischer nach Frankfurt gereist, um im Vorfeld zu erfahren, was Self-Publisher in diesem Jahr noch in Frankfurt erwarten können und wie man sich optimal auf den Messebesuch vorbereiten sollte.

Vorschaubild

Self-Publishing auf der Frankfurter Buchmesse 2015 #FBM15 #SELFBUB

Marketing wird das große Thema sein

Zunächst trifft sich Wolfgang Tischer im Restaurant Margarete mit Katja Piel und Johannes Monse. Bereits im dritten Jahr kuratiert Johannes Monse von ruckzuckbuch.de [2] das Bühnenprogramm auf der Self-Publishing Area [1]. Neben den Vorträgen und Diskussionen wird es in diesem Jahr das neue Format der Tischgespräche geben. In kleinen Runden diskutieren dort hochkarätige Referenten mit den Teilnehmern über wichtige Aspekte des Self-Publishing. Im Video erläutert Johannes Monse, warum gerade das Thema Marketing und das Sichtbarmachen der eigenen Bücher für Self-Publisher noch wichtiger ist als je zuvor.

Treffen auf dem Roten Sofa

Die erfolgreiche Self-Publisherin Katja Piel [3] (»Kuss der Wölfin«) gibt im Video Tipps, wie man sich als Autorin oder Autor auf den Messebesuch vorbereiten sollte. Wie organisiert man ein Treffen mit den Lesern? Neben dem Besuch der Self-Publishing Area freut sich Katja Piel, dass sie auf dem Roten Sofa Platz nehmen darf. Hier haben sich 42 Autorinnen und Autoren zusammengeschlossen, um auf dem farbig markanten Möbelstück sich und ihre Bücher zu präsentieren. Das Rote Sofa befindet sich in Halle 3.0 A138. Welche Autorinnen und Autoren dort wann und wie zu finden sind, kann man unter das-autorensofa.de [4] nachsehen.

Anschließend geht Wolfgang Tischer hinüber ins Haus des Buches. Dort hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels seinen Sitz, und dort sitzt auch die Ausstellungs- und Messe GmbH des Vereins, die für die Frankfurter Buchmesse zuständig ist. Auf den Gängen stapeln sich bereits Umzugskartons, denn für die Zeit der Messe ziehen einige Büros direkt auf das Messegelände.

Netzwerken auf der Happy Hour und »der selfpublisher«

Als Sales Managerin betreut Katja Bothe die Self-Publishing Area [1]. Sie ist Ansprechpartnerin für die Aussteller und kümmert sich um die Stand- und Bühnenkonzeption der Area, die sie im Video erläutert. Autorinnen und Autoren sollen die Messe zur Vernetzung nutzen. Ein guter Treffpunkt ist sicherlich die Happy-Hour am Messe-Donnerstag um 16:30 Uhr. In diesem Jahr präsentieren sich noch mehr Self-Publishing Dienstleister und Portale. So sind erstmalig auch neobooks [6] und Tolino Media [7] mit einem eigenen Stand vertreten. Aber auch Amazon wird man dort groß finden.

In Zusammenarbeit mit dem renommierten Uschtrin Verlag, der u. a. das Handbuch für Autorinnen und Autoren [8] herausgibt, wird auf der Messe mit einer Startauflage von 10.000 Stück die erste Ausgabe von »der selfpublisher« kostenlos verteilt werden. Dieses neue Magazin soll künftig regelmäßig erscheinen und behandelt Themen, die Selbstverleger und Selbstverlegerinnen interessieren.

Twittern unter #FBM15 und #SELFPUB

Wer im Social-Media-Strom verkünden will, dass er auf der Frankfurter Buchmesse ist, der sollte die beiden Hashtags #FBM15 [9] (für Frankfurter BuchMesse 2015) und #SELFPUB [10] verwenden. Wie wäre es mit einem Selfie samt dem eigenen Buch?

Frank Krings betreut als PR Manager u. a. die Aktivitäten der Frankfurter Buchmesse auf und in den diversen Online-Kanälen. Er empfiehlt im Gespräch auch einen Besuch des Orbanism Space [11], dem Netzwerk der digitalen Communitys in Halle 4.1 B73 und den Upload eines möglichst interessanten Fotos auf wirsindhierinfrankfurt.de [12].

Täglicher Video-Podcast von der #SELFPUB Area vom 14. – 18.10.2015 aus Halle 3.0 J31

Am 14. Oktober 2015 geht es dann los: Täglich wird es im literaturcafe.de und im Blog der Frankfurter Buchmesse den Video-Podcast zu sehen geben mit interessanten Gesprächspartnern und Eindrücken von der Self-Publishing Area in Halle 3.0.

Vorschaubild

Self-Publishing auf der Frankfurter Buchmesse 2015 #FBM15 #SELFBUB

Der Podcast wird direkt vor Ort am Stand des literaturcafe.de in Halle 3.0 J31 produziert. Schauen Sie vorbei – auf der Messe, auf literaturcafe.de oder abonnieren Sie den YouTube-Kanal des literaturcafe.de [13]! Wir freuen uns!

Link ins Web