Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 7. Dezember 2009 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatur online, Schreiben

»Blog, Twitter, Facebook für Autoren« – 10 Euro beim Seminar der Textmanufaktur sparen

Textmanufaktur Leipzig, Twitter und FacebookDie Textmanufaktur in Leipzig hat ihr mittlerweile drittes Halbjahresprogramm präsentiert. Vom Januar bis Juni 2010 werden an den Wochenenden wieder erstklassige Seminare mit Top-Referenten angeboten – wie immer zu sehr moderaten Preisen.

Diesmal mit dabei u. a. Bastian Sick (»Der Dativ ist dem Genitv sein Tod«), Verleger Klaus Schöffling, die Autoren Feridun Zaimoglu, Thomas Gsella (Titanic-Magazin) und Titus Müller. Das vollständige Seminarprogramm lesen Sie hier.

Ebenfalls mit dabei: Wolfgang Tischer, Herausgeber und Chefredakteur von literaturcafe.de. Am 6. und 7. Februar 2010 wird er zusammen mit den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern Blogs, Twitter und Facebook ansehen und erläutern, welche Möglichkeiten zur Selbstvermarkung für veröffentlichte oder geplante Bücher hier bestehen – und wo die Grenzen liegen.

Ab sofort starten wir für dieses Seminar eine Weihnachtsaktion: Wer sich über das literaturcafe.de bis zum 26.12.2009 für »Blog, Twitter, Facebook für Autoren« anmeldet, die oder der erhält auf den Seminarpreis 10 Euro Nachlass. Statt 195 Euro kostet die Teilnahme dann nur 185 Euro. Vielleicht ja auch eine schöne Geschenkidee?

Der Seminarinhalt

Das Internet ist ein guter und kostengünstiger Weg, um sich und sein (veröffentlichtes oder unveröffentlichtes) Buch bekannt zu machen und zu bewerben. Eigene Homepages, Blogs und die Social Communitys bieten hierzu gute Möglichkeiten. Doch wer zu naiv an die Sache herangeht, kann auch Vieles falsch machen. Im Seminar werden wir uns gemeinsam die Möglichkeiten von Blogs, Podcasts, Twitter und Facebook fürs Autorenmarketing ansehen, aber auch aufzeigen, wo die Grenzen liegen. An einem Demo-Weblog (WordPress) wird die Erstellung, Funktion und Wirkung von Blogs untersucht. Dazu gibt es Tipps, wie man Inhalte erzeugt, welchen Ton man bei Twitter treffen sollte und wozu Fans auf Facebook gut sind. Gemeinsam können vor Ort Accounts eingerichet werden. Gestreift werden aber auch Aspekte wie »Privatsphäre« oder »Texten für Google«. Denn: Wer selbst PR macht, ist auch für Verlage interessanter.

Wolfgang Tischer ist Buchhändler, Journalist und Dozent. 1996 gründete er das literaturcafe.de im Internet (literaturcafe.de), dessen Herausgeber er bis heute ist. Die wurde u.a. mit dem Alternativen Medienpreis und dem Deutschen Podcast-Award ausgezeichnet. Wolfgang Tischer berät Autoren und Verlage wie z.B. Hanser, dtv und C.H. Beck bei ihren Internet-Aktivitäten, entwickelt Online-Konzepte und setzt diese in die Praxis um.

Ort: Textmanufaktur Leipzig
Zeit: 06.-07. Februar 2010 (Sa. 13.00 Uhr – So. 16.00)
Maximal 14 Teilnehmer, 195 Euro (inkl. MwSt.) – bei Anmeldung bis 26.12.2009 über das Formular auf dieser Seite: 185 Euro
Seminarleitung: Wolfgang Tischer, André Hille

Was Sie vor der Anmeldung beachten sollten

Wir weisen darauf hin, dass wir Ihre Anmeldedaten direkt an die Textmanufaktur weiterreichen, die der Veranstalter dieses Seminars ist. Das literaturcafe.de ist mit der Textmanufaktur nicht verbunden, und wir erhalten auch keine Provision. Von der Textmanufaktur in Leipzig erhalten Sie daher direkt eine Nachricht, wenn Sie definitiv zu den Kursteilnehmern gehören. Unmittelbar nach der Anmeldung erhalten Sie zunächst eine Mail mit den von Ihnen an die Textmanufaktur übermittelten Daten. Bitte lesen Sie sich auch die Allgemeinen Geschätsbedingungen der Textmanufaktur durch.

Hinweis: Leider ist für diesen Kurs eine Anmeldung über das Literatur-Café zu Sonderkonditionen nicht mehr möglich.
Bitte nutzen Sie daher direkt das Anmeldeformular der Textmanufaktur Leipzig.

1 Kommentare zu diesem Beitrag lesen

  1. Jo schrieb am 7. Dezember 2009 um 15:08 Uhr

    Mmmmmh …..

    Das Internet wird ja immer wieder als Mittel und Weg propagiert um Literatur auf dem Markt zu “pushen”. Anscheinend läßt sich damit, wie oft mit Vermittlertätigkeiten, an Renommee gewinnen. Zwar weist die Süddeutsche heute darauf hin, dass in den USA immer weniger Lesereisen von Autoren stattfinden und die Verlage substitutiv ihre Netzaktivitäten vermehren, aber es fällt mir schwer, dies als Bestätigung der These von der Wirksamkeit dieser Betätigungen zu werten. Man erlaube mir, skeptisch das Augenbräulein zu lüpfen und ansonsten viel Spaß an der Veranstaltung zu wünschen.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogs, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Autorenexpress: Blog, Twitter, Facebook » Rabatt, Seminar, Februar, Literaturcafe, Umweg, Dörfer » autorenexpress verlinkte am 7. Dezember 2009 um 14:54 Uhr

    […] böhmische Dörfer? Dann nix wie hin zur Textmanufaktur, aber über den Umweg Literaturcafe – da gibts Rabatt für das Seminar im Februar, das Sie erleuchten […]