- literaturcafe.de - http://www.literaturcafe.de -

Bachmannpreis-Podcast 2016 – Folge 2: Winkels, Spinnen und der deutsche Botschafter

Burkhard Spinnen sitzt im neu gestalteten Studio

Burkhard Spinnen sitzt im neu gestalteten Studio

Die 40. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt sind eröffnet. Ab dem 30. Juni 2016 lesen 14 Autorinnen und Autoren um den mit 25.000 Euro dotierten Bachmannpreis.

Doris Brockmann und Wolfgang Tischer unterhalten sich nach der Eröffnungsveranstaltung im Foyer des ORF-Theaters. Zu hören gibt es in dieser Podcast-Folge zudem Interviews mit dem Jury-Vorsitzenden Hubert Winkels, seinem Vorgänger Burkhard Spinnen und dem deutschen Botschafter in Österreich.

Johannes K. Haindl, der deutsche Botschafter in Österreich [1], ist extra aus Wien zur Eröffnung der 40. Tage der deutschsprachigen Literatur [2] angereist. Für ihn ist der Bachmannpreis der wichtigste deutschsprachigen Literaturpreis. Trotz vollem Terminkalender wird sich Johannes K. Haindl am Vormittag des ersten Lesetags die Autorinnen und Autoren und die Jury-Diskussion anhören.

Panoramabild des neu gestalteten Studios [3]

Panoramabild des neu gestalteten Studios aus dem Blick der Lesenden

Auffälligste Neuerung in diesem Jahr: Das Publikum sitzt nicht mehr auf einer Tribüne, sondern die Autorinnen und Autoren sitzen quasi an der Spitze eines V und ihnen direkt gegenüber sitzt die 7-köpfige Jury. Zwei Tribünen mit Publikum befinden sich an den beiden Schenkeln des V und das Publikum wird tatsächlich zum Beobachter. Die Autorinnen und Autoren lesen nicht mehr direkt zum Publikum, sondern zu den Juroren, die bislang eher seitlich vom Lesepult saßen. Auch für die Bildregie wird diese neue Studioanordnung eine Herausforderung werden.

Hubert Winkels in seiner kurzen Rede als Jury-Vorsitzender bemängelte eine Verrohung der Sprache, insbesondere im internationalen politischen Diskurs und erwähnte Trump und Le Pen, jedoch keine deutschen Namen.

Fast sentimental und eher unpolitisch war die Klagenfurter Rede zur Literatur, die der ehemalige Jury-Vorsitzende Burkhard Spinnen hielt, der von diesem Amt 2014 zurücktrat. Die Rede mit dem Titel »Mythos, Schmerz, Erfolg und Amt« kann hier nachgelesen werden [5]. Nach der Rede bekam er die goldene Medaille der Stadt Klagenfurt verliehen. Wie Udo Jürgens ist Spinnen bereits Ehrenbürger von Klagenfurt.

Eine Überraschung bei der Auslosung der Lesereihenfolge: Die erste Leserin ist Stefanie Sargnagel, die am Donnerstag also früh aufstehen muss, denn um 10 Uhr geht es mit den Lesungen am ersten Tag los. Die Lesereihenfolge an allen Tagen gibt es hier zu sehen [6].

Doris Brockmann und Wolfgang Tischer sprechen in der 2. Podcastfolge über den Eröffnungsabend.

Für Eilige: Die Interviews gibt es ab den folgenden Minuten zu hören: