Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 5. Juli 2015 | Rubrik: Bachmannpreis 2015

Bachmannpreis 2015 geht an Nora Gomringer

Die Klagenfurter Gewinnerinnen (von links): Dana Grigorcea (3sat-Preis), Nora Gomringer (Bachmannpreis) und Valerie Fritsch (Kelag-Preis)

Die Klagenfurter Gewinnerinnen 2015 (von links): Dana Grigorcea (3sat-Preis), Nora Gomringer (Bachmannpreis) und Valerie Fritsch (Kelag-Preis)

Der mit 25.000 Euro dotierte Bachmannpreis geht 2015 an Nora Gomringer für ihren Text »Recherche«. Gomringer setzte sich mit ihrer Geschichte in einem starken Konkurentinnenfeld durch. Die Autorin wurde von Jurorin Kegel Sandra Kegel eingeladen. Mehr dazu in Folge 6 unseres Bachmannpreis-Podcasts, in der sie berichtet, wie ihr Text entstanden ist.

Der mit 10.000 Euro dotierte Kelag-Preis geht an Valerie Fritsch. In einer Stichwahl setzte sie sich gegen Teresa Präauer durch. Die Autorin wurde von Juror Klaus Kastberger eingeladen.

Der 3sat-Preis, gestiftet von 3sat, dem Gemeinschaftssender der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ZDF, ORF, SF und ARD in Höhe von 7.500 Euro geht an Dana Grigorcea. Auch sie setzte sich in der Stichwahl mit Teresa Präauer durch. Grigorcea wurde von Hildegard E. Keller eingeladen.

Das Publikum stimmte ebenfalls für Valerie Fritsch. Sie erhielt als zweiten Preis des Tages den BKS-Publikumspeis, der ebenfalls mit 7.500 Euro dotiert ist.

Traurig verlief die Abstimmung für Teresa Präauer, die für jeden der Preise in der Stichwahl war, jedoch in jeder Runde unterlag. Eigentlich hätten die neuen Abstimmungsmodalitäten genau solch einen Fall verhindern sollen, indem die bei einer Stichwahl unterlegene automatisch als Kandidatin für die Wahl zum nächsten Preis gesetzt ist.

Der Ernst-Willner-Preis wurde in diesem Jahr nicht mehr vergeben.

Kelag-Preis an Valerie Fritsch

Kelag-Preis an Valerie Fritsch

Kommende Texte und Shortlist

Von den drei ausgezeichneten Texten wird nur von Dana Grigorcea (vorgezogen) im Juli ein Roman beim Dörlemann-Verlag erscheinen, aus dem ihr gleichnamiger Text »Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit« stammt. Valerie Fritsch sagte in der anschließenden Pressekonferenz, dass ihr Text »Das Bein« zwar abgeschlossen sei – aber sie könne sich vorstellen, dass vielleicht doch mehr daraus werde. Erst vor kurzem war von Valerie Fritsch im Suhrkamp Verlag ihr viel gelobter Roman »Winters Garten« erschienen.

Die Preise 2015 waren in gewisser Weise auch ein Triumph der kleinen Verlage, denn Nora Gomringer scheint bei Voland & Quist aus Dresden, Dana Grigorcea im Schweizer Dörlemann-Verlag.

Dana Grigorcea: Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit. Taschenbuch. 2017. Ullstein Taschenbuch. ISBN/EAN: 9783548289038. EUR 11,00 » Bestellen bei Amazon.de
Dana Grigorcea: Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit. Gebundene Ausgabe. 2015. Dörlemann. ISBN/EAN: 9783038200215. EUR 22,00 » Bestellen bei Amazon.de
Dana Grigorcea: Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit. Kindle Edition. 2015. Dörlemann eBook » Herunterladen bei Amazon.de
Dana Grigorcea: Baba Rada: Das Leben ist vergänglich wie die Kopfhaare. Kindle Edition. 2015. Dörlemann eBook » Herunterladen bei Amazon.de

3sat-Preis an Dana Grigorcea

3sat-Preis an Dana Grigorcea

Auf der kurz vor der Preisverleihung von der Jury bekannt gegebenen Shortlist standen: Anna Baar, Valerie Fritsch, Nora Gomringer, Dana Grigorcea, Jürg Halter, Teresa Präauer und Monique Schwitter.

Interview mit Nora Gomringer

Das am Tag vor der Preisverleihung mit Nora Gomringer geführte Interview über die Entstehung ihres Textes sehen Sie hier:

Vorschaubild

Bachmannpreis-Podcast 2015: Kein Mann wird gewinnen (Folge 6)

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *