- literaturcafe.de - http://www.literaturcafe.de -

Bachmann-Preis 2016: Diese 14 Autorinnen und Autoren werden lesen

Logo der 40. Tage der deutschsprachigen Literatur in KlagenfurtAuf einer Pressekonferenz in Klagenfurt wurden heute die 14 Autorinnen und Autoren bekannt gegeben, die ab 30. Juni 2016 beim diesjährigen Bachmann-Preis lesen werden. Großbritannien, Israel, Türkei und Serbien – selten war das Teilnehmerfeld internationaler.

Keine Überraschungen gibt es bei der Jury. Allerdings kehrt ein alter Bekannter in diesem Jahr nach Klagenfurt zurück.

Die 40. Tage der deutschsprachigen Literatur [1] finden vom 29. Juni bis zum 3. Juli 2016 in Klagenfurt statt. Am Abend des 29. werden sie eröffnet. Traditionell wird an diesem Abend auch die Lesereihenfolge ausgelost. Gelesen wird von Donnerstag bis Samstag, am Sonntag findet die Verleihung der Preise statt.

Vier Preise werden in diesem Jahr vergeben: Der von der Stadt Klagenfurt gestiftete Bachmann-Preis mit 25.000 Euro dotiert, der Kelag-Preis der Kärntner-Elektrizitäts-Aktiengesellschaft in Höhe von 10.000 Euro, der 3sat-Preis der Fernsehsender ZDF, ORF, SF und ARD in Höhe von 7.500 Euro und der BKS-Bank-Publikumspreis in der Höhe von 7.000 Euro, über den im Internet abgestimmt werden kann.

Unter den Lesenden sind durchaus bekanntere Namen. Auf Einladung der Jurorinnen und Juroren werden lesen (Die Namen verlinken jeweils auf die Info-Seite des ORF):

Durchschnittsalter 40,4 Jahre

Autorinnen aus Deutschland sind acht Mal dabei, Österreich und die Schweiz jeweils nur einmal. Stattdessen sind diesmal auch Großbritannien, Israel, die Türkei und Serbien vertreten. Berücksichtigt man nur die Geburtsjahre, so liegt der Altersdurchschnitt der Lesenden in diesem Jahr bei 40,4 Jahren. Der jüngste Autor ist 28 Jahre alt, die älteste Autorin 72 Jahre.

Keine Veränderungen gegenüber dem Vorjahr gibt es in der Jury des Wettbewerbs. Unter  Vorsitz von Hubert Winkels (D) gehören ihr wieder Hildegard Elisabeth Keller (USA, CH), Juri Steiner (CH), Meike Feßmann (D), Stefan Gmünder, (A/CH), Sandra Kegel (D) und Klaus Kastberger (A) an. Letzter wurde 2015 vom Publikum bei einer Abstimmung im literaturcafe.de zum beliebtesten Juror gewählt [17]. Mal schauen, ob er 2016 den Titel verteidigen wird.

Durch das Nähkästchen eines Veteranen

Zurück nach Klagenfurt kommt in diesem Jahr der langjährige Jury-Vorsitzende Burkhard Spinnen, der 2014 von diesem Amt zurückgetreten war. Er wird am Eröffnungsabend (29. Juni 2016) die traditionelle Klagenfurter Rede zur Literatur halten. Spinnen gilt als guter Redner, man kann sich also darauf freuen. Seine Rede trägt den Titel »Grand Tour durch das Nähkästchen eines Veteranen oder: 15 Mal Bachmann-Preis«. Bevor Spinnen seinerzeit für sieben Jahre den Jury-Vorsitz übernahm, gehörte er bereits sieben Jahre der Jury an. Zudem hatte er 1992 selbst in Klagenfurt gelesen und den damaligen »Preis der Kärntner Industrie« gewonnen.

Auch die Moderation der Tage der deutschsprachigen Literatur liegt in bewährten Händen: Christian Ankowitsch wird diese Aufgabe zum vierten Mal übernehmen.

Auf 3sat werden die Lesungen und die Preisverleihung live übertragen. Alle Lesungen und auch der Eröffnungsabend können zudem im Internet per Live-Stream verfolgt werden.

Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de wird ebenfalls wieder live vor Ort am Wörthersee sein, von dort twittern und per Video-Podcast berichten.

Zudem wird Doris Brockmann den Literaturpreis wieder mit ihrer Reihe »Bachmann und Brockmann« begleiten. Der erste Teil mit einer tiefer gehenden Kandidatenanalyse ist hier bereits online [18].