Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 30. März 2007 | Rubrik: Literatur online

Artikel werden online intensiver gelesen als in Zeitungen

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Dass Texte im Internet nur flüchtig gelesen werden, scheint ein weit verbreitetes Vorurteil zu sein. Eine Studie des Poynter Institute untersuchte, ob Artikel im Netz oder in einer Zeitung eher zu Ende gelesen werden. Die Untersuchung wurde mit sogenannten Eye-Trackern durchgeführt, die alle Augenbewegungen genau registrieren.

Überraschendes Ergebnis: Von den über 600 Personen, die an der Untersuchung teilnahmen, lasen 77 Prozent die Artikel im Internet zu Ende, während es bei großformatigen Zeitungen 62 Prozent und bei kleinformatigen nur noch 57 Prozent waren. Weitere Infos gibt’s im Heise Newsticker.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *