- literaturcafe.de - https://www.literaturcafe.de -

Amazon Jahresbestseller 2012: Selfpublisher spielen kaum noch eine Rolle

Veröffentlicht von Redaktion am 6. Januar 2013 @ 13:34 in E-Books,Self-Publishing | 30 Kommentare

E-Book-Jahresbestseller 2012

Zum Jahresanfang listet Amazon wieder die meistverkauften Kindle-E-Books des Vorjahres auf.

Es fällt auf, dass Amazon im Vergleich zum Vorjahr offensichtlich den Bewertungsalgorithmus geändert hat, denn es finden sich so gut wie keine 99-Cent-E-Books von Selfpublishern mehr unter den Top100-Büchern des Jahres 2012.

Verlagstitel haben deutlich mehr Gewicht im Amazon-Ranking bekommen, und selbstverlegte E-Books spielen keine bedeutende Rolle mehr.

Damit zieht Amazon offenbar die Konsequenz aus den [1] »Bewertungskriegen«, Manipulationsversuchen und [2] Skandalen der Selbstverleger.

Nur noch 1 selbstverlegter Titel in den Top10

Noch zur Jahresmitte 2012 [3] verkündete Amazon in einer Pressemeldung, dass sich unter den 10 bis dahin meisterverkauften E-Books allein 7 selbstverlegte Titel befänden. Leider entpuppte sich gerade Platz 1 [2] als faules Ei.

[4] Screenshot vom Kindle Fire der Top5-Titel

Die Liste der 140 meistverkauften Kindle-Bücher 2012 ist aktuell offenbar nur auf dem Kindle Fire einsehbar, wo fälschlicherweise die Zahl von 142 Titel genannt wird.

In der Gesamtjahresliste 2012 ist mit [5] Nika Lubitsch‘ »Der 7. Tag« gerade mal ein einziger selbstverlegter Titel in den Top10 – aber immerhin auf Platz 2.

Unter den Top100 der Kindle-Jahresbestseller 2012 befinden sich lediglich 23 selbstverlegte Bücher, von denen nur 6 unter 1 Euro angeboten werden. Das höchstplatzierte Billigbuch für 99 Cent ist auf Platz 29 ein Band der [6] »Winterwelt«-Trilogie von Nicole Stoye. Allerdings wurde der Titel im Laufe des vergangenen Jahres auch schon teurer verkauft.

Hingegen ist mit [7] Ken Folletts »Winter der Welt« das teuerste E-Book der Liste mit 22,99 Euro bereits auf Platz 8 zu finden. Ken Follett erscheint bei Bastei Lübbe.

Keine Abwertung durch Amazon scheinen kostenpflichtige Klassiker-Ausgaben erfahren zu haben. Egal ab Goethe, Kafka oder Grimms Märchen, mit insgesamt 16 Titeln sind diese gemeinfreien Titel überdurchschnittlich oft in den Top100 vertreten. Das erstaunt doppelt, denn fast alle sind auch in einer [8] kostenlosen Ausgabe erhältlich.

Schlechter Ruf der Selbstverleger schadet Amazon

Wie immer schweigt Amazon zu seinen Bewertungskriterien und kommuniziert auch die Veränderungen nicht. Über die Gründe kann daher nur spekuliert werden. Amazon scheint sich jedoch darüber bewusst zu werden, dass der immer schlechter werdende Ruf der Selbstverleger und minderwertige Titel in den Top-Platzierungen auf Dauer auch dem Buchversender nicht zuträglich sind und Leser abschrecken. Ebenso verprellt man sich die Verlegerlobby, die ihre Bücher falsch bewertet sieht.

Unter Buchliebhabern haben Selbstverleger ohnehin selten einen guten Ruf. Ihre Titel sind allzu oft voll von Rechtschreib- und Formatierungsfehlern. Vielen Geschichten merkt man an, dass sie schnell zusammengeschustert sind, um Kohle zu machen. Die Handlung ist an den Haaren herbeigezogen und so mancher Thriller lässt einem ob der Unlogik der Story diese anschließend zu Berge stehen. Autoren schließen sich zu »Selbstbewertungszirkeln« zusammen. Man gibt sich selbst untereinander nichtssagende 5-Sterne-Bewertungen (»Spannend!«) und bewertet echte Leserkommentare sofort als »nicht hilfreich« oder beleidigt die Rezensenten. Der Ton der Amazon-Rezensionen bei selbstverlegten Belletristik-Titeln wurde rauer und gleicht nicht selten einem Kindergarten für schwer erziehbare Schreibtäter. Den Titel ein paar Tage zu verschenken und ihn mit wohlgefälligen Rezensionen zu versehen, reicht dennoch aus, um ihn anschließend zumindest kurzfristig in die Top 10 der meistverkauften Titel zu bringen und gutes Geld zu verdienen. Erst wenn echte Leserkritiken die Bewertung nach unten ziehen, sinkt auch der Titel in der Bestsellerliste ab.

Amazon ist kein Wohlfahrtsverein für Selbstverleger

Ein Trend, der zweifelsohne weiterhin zunehmen wird, wenn Amazon nicht dagegen ansteuert. Amazon ist kein Wohlfahrtsverein für Selbstverleger, an oberster Stelle steht der Produktverkauf. Billigtitel locken die Kunden zwar an, doch minderwertige E-Books in den Top-Platzierungen schaden der Kundenbindung.

Amazon kämpft mittlerweile den gleichen Kampf gegen »Spam« und Manipulatoren wie Google. Bei Google gilt es, wertlose, manipulierte Websites aus den Suchergebnissen zu entfernen, bei Amazon sind es rasch zusammengeschusterte E-Books. Wie und anhand welcher Kriterien dies geschieht, bleibt das Geheimnis der Anbieter, denn bekannte Kriterien sind noch anfälliger für Manipulationen.

Gatekeeper kehren zurück – Amazon setzt auf Verlagskompetenz

Der Blick auf die Jahresbestseller offenbart, dass eines der Kriterien, denen Amazon mehr Gewicht gegeben hat, just die verlegerische Vorauswahl ist. Titel aus renommierten Verlagen scheinen fortan automatisch höher in den Top-Listen platziert zu sein. Der Preis spielt nur noch eine untergeordnete Rolle.

Die viel zitierte Torwächterfunktion der Verlage (Gatekeeper), gegen die viele Selbstverleger erfolgreich ankämpften, scheint also in anderer Weise zurückgekehrt.

Amazon vertraut auf verlegerische Kompetenz.

 

Hinweis: Wir haben nicht herausgefunden, wie sich die Gesamtliste der Jahresbestseller 2012 öffentlich über die Amazon-Website aufrufen lässt. Auf amazon.de werden nur [10] die Top20-Titel nach Kategorien anzeigt. Allerdings zeigt der [11] Kindle Fire die komplette Liste über alle Kategorien von Platz 1 bis 140 an, anhand der wir gezählt haben. Sollte sich die Gesamtliste auch für Nicht-Fire-Besitzer für alle im Web aufrufen lassen, freuen wir uns über Hinweise in den Kommentaren.

 

Weitere Tipps finden Sie in unserem E-Book für Amazons Kindle

[12] Cover der 6. Ausgabe: Amazon Kindle: Eigene E-Books erstellen und verkaufenIn unserem E-Book »[13] Amazon Kindle: Eigene E-Books erstellen und verkaufen« finden Sie weitere Tipps zur Erstellung digitaler Bücher.

Kaufen Sie das E-Book und werden Sie Teil des Experiments, über das wir [14] in unserem Erfahrungsbericht ständig Aktuelles schreiben. Außerdem freuen wir uns über Ihre Amazon-Rezensionen zu diesen Titel.

Zum Lesen des E-Book benötigen Sie kein Kindle-Gerät. Amazon bietet [15] kostenlose Lese-Software für Kindle-Bücher auch für mobile Geräte (iPhone, iPad, Android oder Desktop-PC und Mac an. Einmal erworbene Kindle-Bücher können Sie auf allen Geräten lesen.

Wolfgang Tischer: Amazon Kindle: Eigene E-Books erstellen und verkaufen - 6., nochmals erweiterte und überarbeitete Ausgabe [Kindle Edition] für [16] Amazon Kindle (alle Modelle) und [15] die entsprechenden Apps für iPhone, iPad, Android, Mac und PC, 2012. literaturcafe.de.
[13] E-Book für 2,99 Euro bei Amazon kaufen


Beitrag ausgedruckt von literaturcafe.de: https://www.literaturcafe.de

URL zum Beitrag: https://www.literaturcafe.de/amazon-jahresbestseller-2012-selfpublisher-spielen-kaum-noch-eine-rolle/

URLs in diesem Beitrag:
[1] »Bewertungskriegen«, Manipulationsversuchen: http://www.literaturcafe.de/jahresrueckblick-eines-selfpublishers-zeit-fuer-zahlen-fakten-und-geruec
hte-2012/

[2] Skandalen: http://www.literaturcafe.de/kommentar-plagiatsvorwuerfe-gegen-martina-gerckes-holunderkuesschen/
[3] verkündete Amazon in einer Pressemeldung: http://www.literaturcafe.de/martina-gercke-holunderkuesschen-wie-man-ohne-verlag-einen-bestseller-sc
hreibt/

[4] Bild: http://www.literaturcafe.de/wp-content/uploads/screenshot_fire.jpg
[5] Nika Lubitsch‘ »Der 7. Tag«: http://www.amazon.de/gp/product/B008X7APZ2/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&tag=dasliteraturc-21&link
Code=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B008X7APZ2

[6] »Winterwelt«-Trilogie von Nicole Stoye: http://www.amazon.de/gp/product/B005PP4WLI/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&tag=dasliteraturc-21&link
Code=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B005PP4WLI

[7] Ken Folletts »Winter der Welt«: http://www.amazon.de/gp/product/B007WVSJDK/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&tag=dasliteraturc-21&link
Code=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B007WVSJDK

[8] kostenlosen Ausgabe: http://www.literaturcafe.de/kindle-buecher-kostenlos-die-besten-gratis-quellen-und-was-ist-noch-lega
l/

[9] Bild: http://www.literaturcafe.de/info/www/delivery/ck.php?n=lcec49bfc
[10] die Top20-Titel nach Kategorien anzeigt: https://www.amazon.de/gp/feature.html/?ie=UTF8&pf_rd_t=101&site-redirect=de&tag=dasliter
aturc-21&linkCode=ur2&docId=1000681073&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_p=342648587&
pf_rd_s=center-banner&camp=1638&pf_rd_r=1C1V00GQJ9MVCYTDN94D&creative=19454&pf_rd_i=
530886031

[11] Kindle Fire: http://www.literaturcafe.de/im-test-der-kindle-fire-hd-lohnt-sich-der-kauf-fuer-leser/
[12] Bild: http://www.amazon.de/gp/product/B00507HJQG/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&tag=dasliteraturc-21&
amp;linkCode=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00507HJQG

[13] Amazon Kindle: Eigene E-Books erstellen und verkaufen: http://www.amazon.de/gp/product/B00507HJQG/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&tag=dasliteraturc-21&link
Code=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00507HJQG

[14] in unserem Erfahrungsbericht ständig Aktuelles schreiben: http://www.literaturcafe.de/praxistest-das-eigene-kindle-e-book-bei-amazon-verkaufen/
[15] kostenlose Lese-Software für Kindle-Bücher: http://www.amazon.de/gp/redirect.html?ie=UTF8&location=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2Fgp%2Ffeature
.html%3Fie%3DUTF8%26ref_%3Damb_link_159837007_4%26docId%3D1000482783%23&site-redirect=de&tag
=dasliteraturc-21&linkCode=ur2&camp=1638&creative=19454

[16] Amazon Kindle (alle Modelle): http://www.amazon.de/gp/product/B003DZ1Y8Q/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&tag=dasliteraturc-21&link
Code=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B003DZ1Y8Q