Kopfzeile

Der Newsletter des literaturcafe.de
vom 18. November 2017

---
Textkritik

Textkritik: Zu große Wörter, inzwischen völlig sinnentleert

Eine Lyrik voll von Bildern ist so endlos schön wie das unendliche All! Ach, wären nur all diese kitschtriefenden Wörter bei den Lyriklaien nicht so beliebt! Zu einem guten Gedicht gehört mehr als nur abgegriffene Wörter, meint unser Textkritiker, für den beim diesmal besprochenen Gedicht viele Fragen offen sind.

Hier klicken und weiterlesen »

---

Anmelden zum Self-Publishing-Seminar in Brixen

Wie veröffentliche ich mein eigenes Buch oder E-Book? In seinem vielgelobten Seminar zeigt Wolfgang Tischer die Möglichkeiten und Grenzen des Selbstpublizierens auf. Das Self-Publishing- und E-Book-Seminar findet am 25. und 26. November 2016 in Brixen in Südtirol statt (Freitag und Samstag). Die Anmeldung ist nach wie vor möglich.

Und da wir nach dem letzten Newsletter gefragt wurden: Das Seminar bezieht sich schwerpunktmäßig auf deutschsprachige Veröffentlichungen, ist also auch für Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bestens geeignet.

Die Teilnahmegebühr betragen 130 Euro. Melden Sie sich rasch noch an.

Hier klicken und anmelden »

---
Ein Feuer machen: Eine Reise zu Jack London in den Yukon

Ein Feuer machen: Eine Reise zu Jack London in den Yukon

Mit der Propellermaschine, dem Auto und per Hundeschlitten: Bei minus 40 Grad reiste Wolfgang Tischer in den Norden Kanadas, auf den Spuren des Schriftstellers Jack London.

Zum 100. Todestag von Jack London ist nun eine der bewegendsten Erzählungen von Jack London in einer Neuübersetzung erhältlich: »Ein Feuer machen«.

Auf den Stuttgarter Buchwochen wird Wolfgang Tischer am 2. Dezember 2016 um 20:15 Uhr von seiner Reise berichten und »Ein Feuer machen« vorlesen. Die Geschichte eines erbarmungslosen Kampfes im Yukon - Mann gegen Natur.

Hier klicken und weiterlesen »

---

Stuttgarter Buchwochen: Ibsen mit Gimmick, das Meer und das literarisch Buchhandelsquartett

Auf drei weitere besondere Veranstaltungen auf den Stuttgarter Buchwochen mit Beteiligung des literaturcafe.de wollen wir ebenfalls hinweisen. Die erste davon ist gleich heute Abend:

Ibsen mit Gimmick: Peer Gynt - Eine dramatische Lesung

18. November 2016 um 20:15 Uhr
»Das Schrecklichste, das ich je gelesen habe«, soll der schwedische Märchendichter Hans Christian Andersen über das dramatische Gedicht »Peer Gynt« des norwegischen Kollegen Henrik Ibsen geurteilt haben. Doch die Bühnenfassung ist bis heute beliebt, was an der Musik von Edvard Grieg liegen könnte. Lilian Wilfart und Wolfgang Tischer lesen »Peer Gynt«, den listige Trolle mit anderen Texten und der Wikipedia verwoben haben.
Hier klicken und Infos zur Veranstaltung lesen »

Das literarische Buchhandelsquartett

23. November 2016 um 20:15
Das »Literarische Quartett« ist legendär. Marcel Reich-Ranicki, Hellmuth Karasek, Sigrid Löffler und ein wechselnder Gast sprachen über Bücher. Mit Volker Weidermann, Christine Westermann, Maxim Biller und
einem Gastkritiker hat das ZDF das Quartett wiederbelebt. Jetzt präsentieren die Stuttgarter Buchwochen eine Diskussionsrunde nach dem berühmten Vorbild: Unter der Moderation von Wolfgang Tischer, Chefredakteur und Herausgeber des literaturcafe.de, diskutieren vier Buchhändlerinnen und Buchhändler aus Baden-Württemberg über aktuelle Bücher: Ursula Kloke (Botnanger Buchladen), Susanne Martin (Schiller Buchhandlung, Stuttgart-Vaihingen), Samy Wiltschek (Kulturbuchhandlung Jastram, Ulm) und Wolfgang Zwierzynski (Buchhandlung Quichotte, Tübingen) steigen in den literarischen Ring. Und zum Abschluss verraten die Vier ihre ganz persönlichen Buchtipps.
Hier klicken und Infos zur Veranstaltung lesen »

Deutsch-norwegische Lesung
Morten A. Strøksnes: Das Buch vom Meer (DVA)

30. November 2016 um 20:15 Uhr
Zwei Freunde in einem kleinen Boot, die sich einen Traum erfüllen: Aus den Tiefen des Nordatlantiks wollen sie einen Eishai ziehen. Eine salzige Abenteuergeschichte über das Glück, den Naturgewalten zu trotzen und die unergründlichen Geheimnisse des Meeres. Die deutschen Texte liest Mark Waschke, einer der gefragtesten deutschen Schauspieler, dem Publikum bekannt als Berliner Tatort-Kommissar Robert Karow. Moderation: Wolfgang Tischer, Chefredakteur und Herausgeber von literaturcafe.de
Hier klicken und Infos zur Veranstaltung lesen »

---
1

Meistgeklickt: Montségur Akademie: Warum noch eine Schreibausbildung, Herr Wilhelm?

Andreas Wilhelm - Romanautor und Gründer der Montségur Akademie (Foto: privat)

Andreas Wilhelm hat die »Montségur Akademie« ins Leben gerufen, eine intensive zweijährige Schreibausbildung mit hohem Anspruch. Ein Platz wird zudem als Stipendium vom Förderkreis der Autorinnen und Autoren in Baden-Württemberg vergeben.

Das Gespräch mit Andreas Wilhelm wurde im letzten Newsletter am häufigsten angeklickt.

Hier klicken und weiterlesen »

---