Kopfzeile

Der Newsletter des literaturcafe.de
vom 21. November 2017

---
Martin Eden von Jack London: Ich will Schriftsteller werden! - 6 Video-Besprechungen

Martin Eden von Jack London: Ich will Schriftsteller werden! - 6 Video-Besprechungen

Martin Eden ist verliebt. Doch hat er Chancen bei Ruth? Schließlich ist er ein ungebildeter Arbeiter und Seefahrer, und sie stammt aus besseren Kreisen. Doch Martin will es sich, ihr und der Welt beweisen, dass er zu Höherem berufen ist. Er will Schriftsteller werden! Er will Ruhm! Er will Reichtum!

»Martin Eden« gilt als Schlüsselroman zum Leben des amerikanischen Schriftstellers Jack London. Zum 100. Todestag ist er jetzt in einer Neuübersetzung erschienen.

Wie liest sich London? Sechs Leserinnen und Leser erzählen es per Video.

Hier klicken und Videos ansehen »

---
Jetzt anmelden zum Self-Publishing-Seminar in Südtirol

Anmelden zum Self-Publishing-Seminar in Südtirol

Panorama von Brixen (Foto: Wikipedia)

Braucht es heute noch einen Verlag? In einem zweitägigen Seminar zeigt Wolfgang Tischer die Möglichkeiten und Grenzen des Selbstpublizierens auf. Das Self-Publishing- und E-Book-Seminar findet am 25. und 26. November 2016 in Brixen in Südtirol statt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Hier klicken und weiterlesen »

---
1

Montségur Akademie: Warum noch eine Schreibausbildung, Herr Wilhelm?

Andreas Wilhelm - Romanautor und Gründer der Montségur Akademie (Foto: privat)

Seit Jahren ist das Montségur Autorenforum die erste Anlaufstelle für Autorinnen und Autoren im Netz. Hier tauscht man sich zu allen Aspekten des Autorendaseins aus.

Nun hat Betreiber Andreas Wilhelm die »Montségur Akademie« ins Leben gerufen, eine intensive zweijährige Schreibausbildung mit hohem Anspruch. Ein Platz wird zudem als Stipendium vom Förderkreis der Autorinnen und Autoren in Baden-Württemberg vergeben.

Ein Gespräch mit Andreas Wilhelm.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Widerfahrnis von Bodo Kirchhoff: Mit der Verve betulicher Altherrenerotik

Widerfahrnis von Bodo Kirchhoff: Mit der Verve betulicher Altherrenerotik

 

Bodo Kirchhoffs Roman ist auf den ersten Blick sicherlich eine positive Überraschung, weil die Sprache ungewöhnlich ist. Auf den zweiten Blick aber wird genau diese ungewöhnliche Sprache, die ein Aneinanderreihen von Stakkato und bruchstückhaften Einschüben darstellt, langweilig.

Dieser Meinung ist zumindest der Schriftsteller Kajo Lang. Lesen Sie seine Anmerkungen über das Buchpreisgewinnerbuch.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Nach dem Buchpreis: Was Bodo Kirchhoffs Widerfahrnis alles widerfährt

Meistgeklickt: Was Bodo Kirchhoffs Widerfahrnis nach dem Buchpreis alles widerfährt

 

Hä?, wundert sich Malte Bremer. Was machen die denn in drei Teufels Namen nach dem Gewinn des Deutschen Buchpreises aus Bodo Kirchhoffs grandioser Novelle »Widerfahrnis?«

Das wollten auch die Leserinnen und Leser des letzten Newsletter wissen und klickten seinen Beitrag am häufigsten an.

Hier klicken und weiterlesen »

---