Kopfzeile

Der Newsletter des literaturcafe.de
vom 21. November 2017

---
Roger Willemsen (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Roger Willemsen (1955 - 2016). Ein Nachruf.

Neunmal hat sich Wolfgang Tischer in den vergangenen Jahren mit Roger Willemsen unterhalten. Erinnerungen an einen großartigen Interviewpartner und Menschen.

Hier klicken und Nachruf lesen »

---
Kabelsalat muss nicht sein.

Tipps: Reisen mit dem E-Reader. Wer fliegt mit nach Kanada?


Allein die fünf neu übersetzten Romane von Jack London wiegen zusammen 1,5 Kilogramm. Bei einer winterlichen Kanada-Reise ist dieses Gewicht besser für warme Kleidung reserviert.

Stattdessen nimmt Wolfgang Tischer einen E-Reader mit. Der wiegt nur rund 200 Gramm und transportiert Hunderte von Büchern. Aber welches Gerät genau? Kindle oder Tolino? Was sollte man sonst bei einer Auslandsreise mit elektronischem Lesegerät beachten? Wolfgang Tischer gibt Tipps - auch in einem Video.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Sonderangebote auch bei Büchern? Nein, sagt die Bundesregierung.

Preisbindung für E-Books? Was bitte ist daran neu?


Gerade ruft mich eine Hörfunkredakteurin an, was ich von der heute gesetzlich beschlossenen Buchpreisbindung für E-Books halte. Ich hatte die Nachrichtenlage des Vormittag nicht verfolgt und war erstaunt: »Buchpreisbindung für E-Books? Das ist doch nicht Neues, die gilt in der Praxis doch schon längst. Meinen Sie vielleicht nicht eher den Mehrwertsteuersatz?«

Verwirrung an beiden Enden der Telefonleitung.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Buchkritik: Schade um das Geld

»Autor, du Opfer!« - Tipps zum Umgang mit Kritik und Kritikern

Wochen und Monate hat man gefeilt und Zeit und Herzblut in das Manuskript gesteckt. Endlich ist das Buch auf dem Markt. Und dann - bamm! - gibt es eine 1-Sterne-Bewertung auf amazon.de. Und auch eine Bloggerin hat nichts Gutes über das Buch geschrieben.

Wie geht man mit negativer Kritik um? Wie reagiert man angemessen? Was kann man dagegen tun, und was sollte man besser vermeiden?

Hier klicken und weiterlesen »

---
Maltes Meinung

Textkritik: Zusammen- gepfuschter Betroffenheitsmatsch

Wenn Anfänger Gedichte schreiben, steht häufig das Gefühl im Vordergrund. »Mir ging es in erster Linie um die Stimmung und um den Inhalt«, sagt der Autor dann bisweilen. Nicht selten folgt Entsetzen, Ratlosigkeit und schließlich Wut auf den Kritiker, der zunächst die Form begutachtet und feststellen muss, dass hier handwerklich gar nichts passt und jeglicher Bezug zum Inhalt fehlt.

Hier klicken und weiterlesen »

---
fragment I von Sophie Paulchen

Meistgeklickt: Die schönste Post des ganzen Jahres

Die Beschreibung der schönen lyrischen Post von Sophie Paulchen wurde im letzten Newsletter am häufigsten angeklickt.

Hier klicken und weiterlesen »

---