Kopfzeile

Der Newsletter des literaturcafe.de

---
FAZ - Seite 20 vom 22. November 2014

Lesetipp: Die FAZ über E-Book-Verlage

Wer als Leser nicht die erfolgreichen Mainstream-Texte der Self-Publisher lesen möchte, hat es schwer. Auch wir hatten bislang erfolglos dazu aufgerufen, uns E-Book-Perlen zu nennen. Nur hin und wieder findet man Interessantes, das ausschließlich elektronisch veröffentlicht wurde.

Allerdings gibt es mittlerweile eine Handvoll E-Book-Verlage, die Bücher jenseits der Genre-Literatur veröffentlichen. Ein Artikel in der FAZ vom 22.11.2014, der mittlerweile auch online verfügbar ist, gibt einen guten Überblick über die neue Szene der Digitalverlage.

Beitrag lesen »

---
Beitrag über Zuschussverlage auf der SWR-Website

SWR-Marktcheck: Pseudoverlage - Geschäfte mit Hobbyautoren


In seiner Verbrauchersendung »Marktcheck« berichtete der SWR am 20.11.2014 über Zuschussverlage. Gezeigt wird eine Hobby-Autorin, die sich reichlich naiv von einem solchen Pseudoverlag hat blenden lassen. Ihr Erspartes - über 8.000 Euro - zahlte sie als »Zuschuss« an das Unternehmen.

Trotz Aufklärungsarbeit und Self-Publishing-Alternativen, fallen immer wieder naive Autoren auf die Blendgranaten der Zuschussverlage herein.

Beitrag lesen »

---
autoren@leipzig

Leipziger Buchmesse: Eigene Stände für Autoren


Die Leipziger Buchmesse wertet im kommenden Jahr 2015 den Bereich autoren@leipzig in Halle 5 weiter auf. Erstmals können sich Self-Publisher und Selbstverleger günstig ein komplett bestücktes Standmodul mieten und ihre Bücher präsentieren. Dieses Standmodul wiederum ist Teil eines Autoren-Gemeinschaftsstandes. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Bücher gedruckt oder nur als E-Book erschienen sind.

Wir analysieren, welche Fallstricke und Bedingungen Sie beachten sollten und geben Tipps für potenzielle Aussteller.

Am Ende geht es um die Frage: Lohnt sich solch ein Messestand?

Beitrag lesen »

---
Petra Hermanns (Foto: scripts for sale)

Petra Hermanns: Wie Self-Publishing das Geschäft der Literaturagenten verändern könnte

»Als Literaturagentin habe ich in den letzten Jahren das Gefühl bekommen, hier passiert etwas, das die Buchbranche nachhaltig verändern wird. Stichwort: Self-Publishing.«

In einen Gastbeitrag schreibt die Literaturagentin Petra Hermanns, wie sich die Agenturen verändern könnten.

Beitrag lesen »

---
Nina George

Voll digital: Literaturkonferenz therapiert E-Book-Angst

Die Deutsche Literaturkonferenz hatte in der vergangenen Woche zum Symposium nach Berlin eingeladen. »Voll digital - 10 Jahre E-Books: Schreiben, Lesen und Verlegen« war das Motto.

Das und das relativ hohe Durchschnittsalter des Publikums ließ eine Bedenkenträgerkonferenz der Buchschnüffler und Buchhaptiker befürchten - doch dann kamen zwei Powerfrauen auf die Bühne.

Beitrag lesen »

---
Amazon. Das Buch als Beute

Meistgeklickt: »Amazon. Das Buch als Beute«

Unser Hinweis auf eine Diskussionsveranstaltung auf den Stuttgarter Buchwochen wurde im letzten Newsletter am häufigsten angeklickt.

Noch ist Zeit, die kostenlose Veranstaltung zu besuchen, die am Dienstag, 25.11.2014 stattfinden wird.

Beitrag lesen »

---

Dieser Newsletter ging an Ihre Mail-Adresse: subscriber