Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 8. April 2006 | Rubrik: Podcast

1. Deutscher Podcast-Award für das literaturcafe.de

Preisverleihung fand am 7. April in der Bayerischen Staatsoper in München statt.
Das Internet-Radioprogramm des literaturcafe.de “überrascht immer wieder mit neuen Ideen”.

(09.04.2006) Stuttgart/München – Anlässlich des 1. Deutschen Podcast-Kongress‘, den der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco am 7. April 2006 in der Bayerischen Staatsoper in München veranstaltete, wurde zum ersten Mal der Deutsche Podcast-Award in vier Kategorien vergeben. Das literaturcafe.de, der literarische Treffpunkt im Internet www.literaturcafe.de, erhielt die Auszeichnung in der Rubrik KULTUR:gut, mit der kulturell bedeutsame Inhalte gewürdigt werden.

Bild“Das literaturcafe.de überrascht immer wieder mit neuen Ideen”, so Laudator Georg Schneider vom podcastclub e. V. “Es ist abwechslungsreich, informativ und gut produziert.”

Der Herausgeber und Gründer des literaturcafe.de, Wolfgang Tischer, nahm den Preis im Königssaal der Bayerischen Staatsoper entgegen. “Ich bin stolz, dass ich der Erste sein darf, der diese sehr schöne Trophäe in den Händen hält”, so Tischer in seiner Dankesrede.

Neben dem literaturcafe.de wurde Alex Wunschel für seine Podcast-Umfrage geehrt, Markus Kaes für den Musik-Podcast “Chillerstadt” sowie die Chicks on Tour, die in ihrem Podcast von den Erlebnissen einer Abba-Coverband berichten. Ein Sonderpreis ging an Annik Rubens für ihren Podcast “Schlaflos in München“. Rubens wurde für ihre besonderen Verdienste um die deutsche Podcast-Szene geehrt.

“Wenn Wilfried F. Schoeller vom Deutschen PEN-Zentrum den Niedergang der Kultur und Literatur im Radio beklagt“, so Wolfgang Tischer nach der Preisverleihung, “dann geben wir der Literatur im Podcast wieder neuen Raum. Wir wollen mit unserer literarischen Radiosendung zeigen, dass Literatur Spaß macht und dass sie sich nicht nur in den Feuilletons abspielt, sondern das Internet mittlerweile eine wichtige Rolle spielt.”

Bekannt wurde der Podcast des literaturcafe.de auch anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2005. Hier wurden bekannte und (noch) unbekannte Autoren interviewt wie Roger Willemsen, Elke Heidenreich, Kirsten Fuchs oder Manuel Andrack von der Harald-Schmidt-Show. Das Branchenmagazin Buchreport bezeichnete Wolfgang Tischer daher als “Pionier des Podcasting in der Buchbranche”.

Der Podcast des literaturcafe.de – Das literarische Radioprogramm für den MP3-Player
http://www.literaturcafe.de/podcast/

Hören Sie die 14. Podcast-Folge mit einem Bericht von der Verleihung des Podcast-Awards .

______________________________

Über den Begriff “Podcast”:
Der Begriff setzt sich zusammen aus dem englischen Wort »broadcast« (senden) und dem Namen des populären Musikplayers iPod von Apple. Beim Podcasten stellen die Anbieter regelmäßig MP3-Dateien zum Download bereit, die man dann auf dem heimischen PC oder einem tragbaren MP3-Player anhören kann. Diese Audiodateien sind nicht selten wie Radiosendungen aufgemacht.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *